Ein Herzensbusiness aufzubauen ist super lohnenswert. Aber auch: riskant! Es fordert Dich auf, Deine Essenz zu zeigen, Dich verletzlich zu machen und der inneren Kreativität zu folgen. Selbst-Sabotage bremst diesen Prozess gerne unbemerkt aber effektiv ab. In diesem Artikel erfährst Du, wie Du in einem schwungvollen Flow mit Deinem Business bleibst.

Eine meiner Lieblings-Auszeiten ist der Montag Nachmittag, wenn meine Tochter reiten geht.

Ich nutze diese zwei Stunden für Spaziergänge durch die süd-französische Hügellandschaft rund um Magas Reiterhof und höre dabei Podcasts.

Mein aktueller Favorit sind die “Magic Lessons with Elizabeth Gilbert”, in denen die beliebte amerikanische Besteller-Autorin verschiedensten Schriftstellern hilft, ihre Schreibblockaden zu überwinden.

Das Interessante ist, dass jede Folge die gleiche Kernbotschaft vermittelt, nämlich:

Hinter allen kreativen Blockaden, sprich “Selbstsabotage-Attacken”, steckt letztendlich ANGST.

Die Angst, nicht gut genug zu sein.

Die Angst, zu versagen.

Die Angst, sich auf dem falschen Weg zu befinden.

Angst, Angst, Angst

Das gilt für Profis genauso wie für Anfänger und für Schriftsteller genauso wie für Herzensunternehmerinnen, denn wir sind alle Künstlerinnen.

Wir teilen die Absicht, uns selbst kreativ auszudrücken und damit andere Menschen zu berühren. Und wir bewegen uns immer wieder auf unbekanntem Territorium, zum Beispiel wenn wir neue Produkt- oder Buchideen auf den Markt bringen oder uns wieder ein Stückchen sichtbarer machen.

Doch wenn kreative Herzens-Projekte ins Stocken kommen, ist uns nicht immer bewusst, was wirklich passiert. Mit der Folge, dass wir unseren Erfolg oder unternehmerischen Durchbruch unnötig verzögern.

 

Die folgende Methode kann Dir helfen, innere Glasdecken zu durchbrechen und stockende Projekte erfolgreich fließen zu lassen.

 

Stelle Deine Energiestau-Prognose

Ein Projekt, das mein Selbst-Saboteur gerne verhindert hätte, ist die Meisterclique.

Es ist die Quintessenz aus vier Jahren Business Coaching für selbständige Mütter, ausgeliefert in einer Mischung aus digitalen Modulen und Live-Treffen.

Mit der Meisterclique verlasse ich meinen Fokus auf 1:1 Coaching und betrete Neuland.

Dass der Selbst-Saboteur am Werk ist wurde mir klar, als meine Landingpage mehrere Wochen für den Feinschliff brauchte und ich die Frauen auf der Warteliste unnötig warten ließ…

Irgendwann fiel es mir wie Schuppen von den Augen: “Ich sabotiere gerade mein eigenes Projekt!”

Coaching-Impuls:
Gibt es ein Projekt, ein Vorhaben oder bestimmte Aufgaben in Deinem Business, die immer wieder unter den Tisch fallen? Mache gedanklich eine kurze Notiz von den betroffenen To do’s.  

 

Erkenne die Ausrede hinter Deinen Begründungen

Natürlich fallen Projekte und Aufgaben nicht einfach so unter den Tisch. Meistens haben wir stichhaltige und sehr vernünftige Begründungen dafür.

Eine Kundin zum Beispiel hat die Erstellung ihrer eigenen Blog Inhalte immer wieder zugunsten von anderen Aufträgen, sprich Einnahmen, zur Seite geschoben. Eine andere Klientin konnte ihre Video-Anleitungen nicht drehen, weil die Kinder zu viel Zeit in Anspruch nahmen.

Coaching-Impuls:
Was sind Deine vernünftigen Argumente? Warum kannst Du Dich gerade nicht auf Dein Herzens-Projekt oder entsprechende Aufgaben fokussieren? Zähle in Gedanken mindestens eine logische Begründung auf.

 

Schaue der Angst ins Gesicht

Der wichtigste Schritte, um den Selbst-Saboteur zu zähmen ist Ehrlichkeit. Dir selbst gegenüber. Denke an Deine vernünftigen Argumente, die den Durchbruch von Herzens-Projekten verzögern:

“Ich muss meinen Brotjob nach vorne stellen.”

“Meine Kinder lassen mir keine ruhige Minute.”

“Ich kann mich nur konzentrieren, wenn alles aufgeräumt ist.”

Wirklich? Liegt es wirklich an den Umständen, wenn Du Deine Herzensprojekte nicht umsetzt?

Coaching-Impuls:
Wovor hast Du Angst? Zähle innerlich drei große Bedenken auf, die Dich davon abhalten bei Deinem Projekt voller Freude dranzubleiben. Lasse alle Gefühle zu, die dadurch entstehen, und atme tief durch.

 

Höre Deinem Herz zu

Hinter dem Selbst-Saboteur steht die Angst und hinter der Angst wartet Wahrheit. Deine Wahrheit.

Was möchtest Du unabhängig von den zig “unverzichtbaren” Trends, Tools und Tipps der Online-Marketing-Welt tatsächlich kreieren? Es nicht zu tun und Dich ablenken zu lassen führt zu Frust und Unzufriedenheit.

Was bringt uns der 100. Online-Kurs, der aufgeräumte Schreibtisch oder die gefaltete Bügelwäsche, wenn unser kreativer Selbstausdruck austrocknet?

Das Gute ist: Egal, wie lange Du Dein inneres Drängen ignoriert hast, es spricht sofort wieder zu Dir, wenn Du bereit bist.

Coaching-Impuls:
Will Dein Herz jetzt endlich sichtbar werden mit regelmäßigen Blogbeiträgen zu Deinem Kernthema? Spürst Du den Impuls etwas ganz Neues auszutesten auf Deine Art? Hör Dir selbst wie einem guten Freund zu, der endlich ausreden darf…

Und finde mehr Klarheit und Ermutigung dranzubleiben im Kreis von Gleichgesinnten bei Petra’s Herzbusiness Mastermind

 

Beweg Dich auch mit Angst in kleinen Schritten vorwärts

Ein 500 Seiten Roman schreibt sich Wort für Wort. Ein Herzens-Business baut sich Kunde für Kunde auf. Eine gute Beziehung zu potenziellen Klienten entsteht Newsletter für Newsletter.

Selbst wenn die Angst nicht verschwindet, gibt es immer Schritte, die Du auch mit Angst gehen kannst.

Wenn ich merke, dass Selbstsabotage am Werk ist, suche ich immer den einfachsten Schritt nach vorne.

Mein nächstes Buch schreibe ich gerade mit 10 Minuten Schreibzeit am Tag weiter. Das ist immer machbar. Auch mit Angst.

Wenn ich vor einem großen Launch zurück schrecke, dann lasse ich mir mehr Zeit und suche alternative Wege, die sich stimmig anfühlen.

Coaching-Impuls:
Selbstsabotage macht alles schwer und träge. Du musst nichts übers Knie brechen, um den Selbst-Saboteur zu zähmen. Finde einfach einen nächsten Schritt, der zum großen Ziel führt und der sich mit Leichtigkeit gehen lässt. Diesen Prozess wiederholst Du, bis Dein kreativer Flow wiederhergestellt ist.

 

Was ist Dein nächster leichter Herzens-Schritt? Petra und ich freuen uns sehr, von Deinem kreativen Projekt in den Kommentaren zu erfahren! Danke 🙂

 

Sandra Heim ist Mindset- und Business Coach für selbständige Mütter. Wenn Du mehr von ihren Coaching-Impulsen erhalten möchtest, dann trage Dich unverbindlich bei ihrem Herzensbusiness MAMA Revolution® ein: Dein wöchentlicher Mindset-Shift.

Sandra Heim