Was war heute Dein schönster Wohlfühlmoment

Was war heute Dein schönster Wohlfühlmoment

Dein schönster Wohlfühlmoment

Ich möchte Dich heute einladen, Deinen Fokus auf das zu lenken, was sich richtig gut anfühlt.

Auf das, was Dir richtig gut tut.

Die Tage vor dem Fest sind bei vielen von uns voll mit Terminen und Aktivitäten. Meistens machen wir etwas für andere. Manches davon fühlt sich gut an, anderes nicht.

Hast Du heute schon etwas gemacht, was sich richtig gut angefühlt hat? Was Dir richtig gut getan hat?

Vielleicht hast Du Deine Lieblingsmusik gehört? Dir etwas Leckeres gekocht? Sport gemacht? Warst in der Natur? Oder hast einen Moment der Stille genossen? Dann lade ich Dich ein, Dir nochmal bewusst zu machen, wie wertvoll diese Momente sind, auch wenn sie noch so kurz sind. Vielleicht spürst Du auch Deine Dankbarkeit dafür.

Genieße heute ganz bewusst, was sich gut anfühlt. Erlebe es ganz bewusst. Vielleicht machst Du etwas, was Du schon länger nicht gemacht hast und nimmst Dir die Zeit dafür.

Es muss nichts Großes sein. Es kann der bewusste Genuss einer Tasse Tee sein. Vielleicht genießt Du das Zusammensein mit anderen Menschen oder einen kurzen Moment nur für Dich.

Denk nicht lange darüber nach. Mach es! Tu Dir was Gutes.

Erzähle uns gerne davon. Was war heute Dein schönster Wohlfühlmoment?

Herzensgrüße

Petra Prosoparis

 

PS: Du wünschst Dir ein Leben voller Wohlfühlmomente? Du möchtest wissen, was Du wirklich wllst? Wünschst Dir Klarheit über Deinen Herzensweg?

Dann melde Dich kostenlos und unverbindlich zu einr 30-minütigen Klarheits-Session mit mir an. Ich freue mich auf Dich.

Hier geht es zur kostenlosen Anmeldung:

Lausche Deinem Herzen, es zeigt Dir den Weg

Lausche Deinem Herzen, es zeigt Dir den Weg

Ich habe gemacht, was andere von mir erwartet haben

Ich war lange sehr vernünftig und angepasst in meinem Leben.

Ich war vorbildliche Schülerin und Studentin. Ich hatte berufliche Erfolge und jede Menge Verantwortung. Ich arbeitete von morgens bis abends, manchmal am Wochenende. Ich leistete mir, was ich wollte. Ich fuhr mehrmals im Jahr in Urlaub, bildete mich regelmäßig weiter, ging häufig Shoppen, machte Sport und traf mich mit Freunden.

Ich war überzeugt ein tolles, erfolgreiches Leben zu führen.

Heute weiß ich, dass ich mein Glück vor allem darin gesucht habe, anderen zu gefallen. Ich war nicht bei mir Selbst angekommen.

Mit meinen Kindern änderte sich mein Leben

Ich wünschte mir, etwas Sinnvolles zu machen

Mir wurde immer klarer, dass ich keinen 30-Stunden-Angestellten-Job mehr wollte.

Wenn Du wissen möchtest wie ich meinen Weg gefunden habe, dann lies meinen Gastartikel auf Silvia Streifels Blog eigensinnig leben als Mutter http://silvia-streifel.de/der-beste-berater-in-allen-fragen-des-mutter-und-frauseins/

Herzliche Grüße

Petra

 

PS: Möchtest Du regelmäßig, kostenlose Impulse und Inspirationen, wie Du Deinen Herzensweg gehen kannst? Dann trag Dich in meinen Newsletter ein und Du erhältst 1 bis 2 mal im Monat eine eMail von mir.

 

Folgende Artikel können für Dich auch interessant sein:

Wie Du unperfekt perfekt bist

Ich Selbst sein – meine größte Herausforderung als Mutter

Gastartikel von Petra Straßmeir:
4 wichtige Tipps, um gelassen durch die Trotzphase zu kommen

 

Ich bin Petra Prosoparis. Glückliche Mutter zweier Mädels. Außerdem bin ich Coach und Wegbegleiterin für alle, die ihre Herzenswünsche erfüllen wollen. Ich liebe es, engagierte, berufstätige Mütter dabei zu unterstützen, noch mehr sie Selbst zu sein. Ich begleite sie mit wirkungsvollen Coachingprogrammen Schritt-für-Schritt dabei.
Wie Du unperfekt perfekt bist

Wie Du unperfekt perfekt bist

Als Lena zu ihrer Blogparade „Liebe Dich selbst, denn Du bist toll“ (http://sprachenlust.de/blogparade/) eingeladen hat, meldete meine innere Stimme sich sofort und sagte: Ja! Da mache ich mit, das ist mein Thema.

Was Selbstliebe für mich bedeutet

Liebe ist der wichtigste Wert für mich und die stärkste Kraftquelle in meinem Leben.

Wenn ich mich selbst liebe, sage ich freundlich Ja zu mir und zu all meinen Bedürfnissen. Ich nehme mich an mit all meinen guten Seiten und mit all meinen Schattenseiten.

Ich bin überzeugt davon, dass Selbstliebe in jedem von uns ist. An guten Tagen bin ich verliebt in mich. An schlechten Tagen ziehen mich meine Gedanken runter und der Zugang zur Selbstliebe scheint mir versperrt.

Welche einfachen Fragen dann bewirken, dass ich mich selbst liebe, zeige ich Dir am Ende dieses Artikels.

Was bringt mir meine Selbstliebe?

Je mehr ich mich selbst liebe, desto offener bin ich für die Botschaften meines Herzens und desto klarer erkenne ich meine Herzenswünsche. Selbstliebe gibt mir Kraft und unterstützt mich, ein selbst-bewusstes, selbst-bestimmtes und erfülltes Leben zu führen.

Wenn ich mich selbst liebe, muss ich nicht die perfekte Frau und Mutter sein, die nur für andere da ist. Ich kann egoistisch sein und Nein sagen. Mit gesundem Egoismus sage ich freundlich Ja zu mir.

Wenn ich mich selbst liebe, muss ich nicht perfekt sein. Ich kann unperfekt sein. Und ich finde mich gut so wie ich bin.

Wenn ich mich selbst liebe, muss ich nicht hart zu mir sein. Ich kann weich und locker meinen Weg gehen.

Wenn ich mich selbst liebe, muss ich nicht mehr schnell und effizient meine Ziele erreichen. Ich kann mir entspannt und gelassen meine Herzenswünsche erfüllen.

Wenn ich mich selbst liebe, muss ich mich nicht weiter entwickeln. Ich kann mich verändern, weil ich Lust dazu habe.

Wenn ich mich selbst liebe, muss ich nicht mehr Ja zu bestimmten Menschen oder Dingen sagen. Ich kann Ja sagen und ich kann auch Nein sagen. Und ich liebe mich so oder so.

Wenn ich mich selbst liebe, schaue ich liebevoll auf meine Licht- und auf meine Schattenseiten. Ich nehme alle Seiten von mir an.

Wenn ich mich selbst liebe, habe ich gute und schlechte Tage. Ich mache das Beste daraus.

Wenn ich mich selbst liebe, muss ich mich nicht entscheiden, ich kann wählen.

Wie lerne ich mich selbst zu lieben?

Selbstliebe ist in jedem von uns. Ich muss sie nicht lernen. Ich muss nur offen für sie sein. Ich öffne mich für Selbstliebe, in dem ich meine begrenzenden Gedanken und Gefühle erkenne und abschalte. Dann kann ich meinem Herzen wieder lauschen und mir Selbst freundlich begegnen.

Coaching ist für mich der Weg zum Herzen und damit auch der Weg zur Selbstliebe. Begrenzende Gedanken werden abgelöst von liebevollen, fördernden Gedanken und Gefühlen.

Mir hat Coaching in meinem Leben schon oft geholfen, meinem Herzen zu lauschen, klarer zu sehen, neue Lösungen zu finden, Herzenswünsche zu verwirklichen und mein Leben selbst-bewusst zu gestalten.

Coaching ist für mich eine Möglichkeit Verstand und Herz zu verbinden und so aus meiner inneren Herzens-Weisheit zu schöpfen und mich Selbst zu verwirklichen.

Stelle dir vor, alles was du brauchst liegt schon in dir! Coaching hilft es bewusst zu machen! Die Selbstliebe, die eigenen Träume und die Herzenswünsche werden bewusst. Coaching unterstützt das Leben zu leben, das Du liebst.

Welche Fragen lassen mich Selbstliebe wieder fühlen?

Wenn ich einen schlechten Tag habe oder angespannt bin oder mir einfach gut tun möchte, dann stelle ich mir folgende Fragen und antworte spontan und ehrlich:

1 – Liebe ich mich gerade selbst?

2a – Ist die Antwort Ja: Wie könnte ich mir jetzt konkret zeigen, dass ich mich liebe?

2b – Bin ich bereit mir das jetzt zu zeigen?

3a – Ist die Antwort auf die erste Frage Nein: Bin ich bereit mich jetzt selbst zu lieben?

3b – Ist die Antwort auf 3a Ja: Wie könnte ich mir jetzt konkret zeigen, dass ich mich liebe?

4a – Ist die Antwort auf 3a Nein: Warum bin ich nicht bereit mich selbst zu lieben?

4b – Wie könnte ich mir dennoch konkret zeigen, dass ich mich liebe?

4c – Bin ich bereit mir das jetzt zu zeigen?

Die Antworten müssen nicht spektakulär sein. Ich kann mir zeigen dass ich mich liebe, indem ich bewusst in mein Herz atme oder Musik höre oder liebevoll mit mir spreche. Ich kann mir auch ein Bad oder einen Spaziergang gönnen oder einen Kaffee mit einer Freundin.

Meine Einladung an Dich ist, Dir diese Fragen auch zu stellen. Vor allem wenn Du merkst, dass Du nicht so gut drauf bist. So erinnerst Du Dich liebevoll daran, Dich selbst zu lieben. Probier es mal aus. Schreib mir in das Kommentarfeld wie es funktioniert hat. Ich freue mich von Dir zu hören.

Herzliche Grüße

Petra

 

PS: Wenn Dir mein Artikel gefallen hat und Du mehr davon willst, dann bestelle meine kostenlosen Tipps. Trage Dich in meinen Newsletter ein und erhalte 1 bis 2 mal im Monat tolle Inspirationen von mir.

 

 

 

Diese Artikel von mir können für Dich auch interessant sein:

Wie Du Dein Selbstwertgefühl steigerst

Wie Du Dich heute glücklich machst – 5 Methoden, die funktionieren

Ich Selbst sein – meine größte Herausforderung als Mutter

 

 

 

Ich bin Petra Prosoparis. Coaching ist für mich der Weg zum Herzen. Mir hat Coaching in meinem Leben schon oft geholfen, meinem Herzen zu lauschen, klarer zu sehen, neue Lösungen zu finden, Herzenswünsche zu verwirklichen und mein Leben selbst-bewusst zu gestalten. Coaching ist für mich eine Möglichkeit Verstand und Herz zu verbinden und so aus meiner inneren Herzens-Weisheit zu schöpfen und mich Selbst zu verwirklichen. Stelle dir vor, alles, was du brauchst, liegt schon in dir! Mache es dir durch Coaching bewusst! Mein Anliegen ist es, dir durch Coaching dabei zu helfen, zu finden, was Du schon lange suchst, dass du deine Träume verwirklichen, dein Herzenswünsche leben und zufrieden und glücklich sein kannst.
Wie Du Dein Selbstwertgefühl steigerst

Wie Du Dein Selbstwertgefühl steigerst

Weil Du wertvoll bist, schreibe ich diesen Artikel für Dich.

Du, ja genau Du bist wertvoll!

Woher ich das weiß?

Weil wir alle als wertvolle Wesen voller Liebe auf die Welt kommen.

Ich erinnere mich immer wieder gerne an die ersten Momente nach der Geburt meiner Töchter. Das waren Momente voll von Liebe. Liebe, die in uns war und um uns herum. Mein Mann und ich waren erfüllt von Liebe für diese kleinen unglaublich wertvollen Wesen.

 

Warum Dein Selbstwertgefühl so wichtig ist

Wertvoll sein und ein ausgeprägtes Selbstwertgefühl haben gehört für mich zusammen. Wertvoll sein ist der Zustand, in dem ich bin. Ich bin wertvoll. Das Selbstwertgefühl ist das Gefühl, das ich habe. Ich habe ein ausgeprägtes Selbstwertgefühl.

Als Mama weiß ich wie wichtig mein Selbstwertgefühl ist. Sowohl für mich, als auch für meine Kinder. Meine Kinder sind inzwischen 3 und 5 Jahre. Also genau in dem Alter, in dem ihr Selbstwertgefühl stark geprägt wird.

Und hier habe ich als Mutter eine große Aufgabe. Natürlich zusammen mit meinem Mann. Es liegt in unserer Verantwortung, ihnen all unsere Liebe zu geben. Ihnen zu zeigen, dass sie willkommen sind und dass sie genügen, genau so wie sie sind.

Als Coach mache immer wieder die Erfahrung, dass das Selbstwertgefühl bei vielen Müttern nicht so stark ausgeprägt ist.

Du kannst als Mutter nur authentisch und überzeugend an Dein Kind weitergeben, was Du selbst bist und lebst. Ich möchte Dich deshalb ermutigen, Dein wertvollstes Ich zu leben. Damit auch Dein Kind sein wertvollstes Ich leben kann.

Als Wegbegleiterin möchte ich Mütter dabei unterstützen, zum selbst-bewussten Gestalter ihres Lebens zu werden.

Es ist mein Herzenswunsch, dass Mütter ihre Schätze, ihre wertvollste Essenz leben. Zu diesem inneren Schatz gehört ein ausgeprägtes Selbstwertgefühl. Es ist die Basis für ein erfolgreiches, glückliches und erfülltes Leben.

Ist die Mama glücklich und erfüllt, dann ist auch das Kind glücklich und erfüllt.

 

Was genau Selbstwertgefühl ist

Zum Selbstwertgefühl gibt es unterschiedliche Konzepte von Wissenschaftlern und Psychologen.

Einig sind sich die meisten darin, dass das Selbstwertgefühl in der frühen Kindheit (0-6 Jahre) stark geprägt wird. Hierbei spielen die Eltern eine zentrale Rolle.

Menschen mit einem ausgeprägten Selbstwertgefühl, fühlen sich dem Leben und all seinen Herausforderungen gewachsen. Sie vertrauen dabei ihren Fähigkeiten. Sie glauben an das Recht, erfolgreich und glücklich zu sein. Und sie wissen, dass sie es wert sind, ihre Wünsche und Bedürfnisse zu erfüllen und ihre Erfolge zu genießen.

Selbstwert und Selbstliebe gehören für mich zusammen. Wenn ich mich selbst liebe, kann ich mich wertschätzen. Mich wert zu schätzen ist ein Ausdruck meiner Selbstliebe. Wenn ich mich selbst liebe, nehme ich mich an so wie ich jetzt bin. Ich lasse auch zu, was ich an mir nicht gut finde.

Das Selbstwertgefühl ist nicht in Stein gemeißelt. Es verändert sich im Lauf des Lebens, je nach inneren und äußeren Erfahrungen. Das bedeute, dass jeder sein Selbstwertgefühl selbst beeinflussen kann.

Jeder erlebt Schwankungen in seinem Selbstwertgefühl, so wie auch unsere Stimmung immer mal wieder schwankt.

 

Wie Du Dein Selbstwertgefühl steigerst

Ich finde das Konzept „Die sechs Säulen des Selbstwertgefühls“ vom Psychologen Nathaniel Branden sehr hilfreich. Es ist abgeleitet aus seinen praktischen Erfahrungen und stellt das abstrakte Selbstwertgefühl auf 6 konkrete Säulen. Verbesserst Du eine Säule, dann verbessert sich auch Dein Selbstwertgefühl.

Die 6 Säulen des Selbstwertgefühls

  • Bewusstes Leben
  • Selbstannahme
  • Eigenverantwortliches Leben
  • Selbstsicheres Behaupten der eigenen Person
  • Zielgerichtetes Leben
  • Persönliche Integrität

Mangelndes Bewusstsein, mangelnde Selbstannahme, mangelndes eigenverantwortliches Leben, mangelndes selbstsicheres Behaupten der eigenen Person, mangelndes zielgerichtetes Leben und mangelnde persönliche Integrität führen zu mangelnder Selbstwirksamkeit und Selbstachtung und so zu einem mangelndem Selbstwertgefühl.

Selbstwirksamkeit und Selbstachtung sind für Nathaniel Branden die Essenz des Selbstwertgefühls.

Bin ich selbst-wirksam habe ich Kontrolle über mein Leben. Ich gestalte mein Leben bewusst. Mein Leben wird nicht von anderen gestaltet.

Wenn ich auf mein Selbst achte, nehme ich mich selbst an und bin gut zu mir. Ich habe eine bejahende Haltung zu meinem Recht, zu leben und glücklich zu sein.

Ein Mensch mit einem ausgeprägten Selbstwertgefühl ist unabhängig von der Rückmeldung anderer.

Soviel zur Theorie, jetzt zur Praxis.

Du kannst Dein Selbstwertgefühl steigern, indem Du Dich folgendermaßen verhältst:

  • bewusst leben
  • Dich selbst annehmen
  • eigenverantwortlich leben
  • Dich selbstsicher behaupten
  • zielgerichtet leben
  • integer sein

Wenn Du zum Beispiel bewusst lebst, steigerst Du Deine Selbstwirksamkeit und Deine Selbstachtung und damit Dein Selbstwertgefühl. Je größer Dein Selbstwertgefühl, desto bewusster lebst Du auch. Bewusst leben und ein gutes Selbstwertgefühl bedingen sich also gegenseitig.

Je integrer Du lebst, desto besser ist Dein Selbstwertgefühl. Und wenn Du ein ausgeprägtes Selbstwertgefühl hast, dann ist es natürlich für Dich, integer zu leben.

Wenn Du also anfängst so zu handeln, dass Dein Selbstwertgefühl gesteigert wird, dann steigern sich Dein Selbstwertgefühl und Dein Verhalten gegenseitig.

In dem Maße, in dem Du die 6 Säulen in Deinen Alltag integrierst, wird Dein Selbstwertgefühl unterstützt und gestärkt.

In dem Maße, in dem Du auf sie verzichtest, wird Dein Selbstwertgefühl geschwächt.

 

Falls Du jetzt denkst: „Das mache ich eh schon alles.“

Dann sei stolz auf Dich. Freu Dich über Dein ausgeprägtes Selbstwertgefühl.

 

Falls Du denkst: „Ein bisschen mehr Selbstwertgefühl ist gut für mich. Das klingt einfach, es in meinen Alltag zu integrieren. Das bekomme ich hin. Ich lebe ab jetzt jeden Tag bewusster, ich nehme mich selbst an, ich lebe eigenverantwortlich und zielgerichtet, ich bin integer und behaupte meine Person selbstsicher vor anderen.“

Wunderbar. Dann lade ich Dich herzlich ein das zu tun. Dein Selbstwertgefühl wird sich automatisch steigern. Feier Deine Erfolge.

 

Falls Du jetzt denkst: „Ich möchte gerne mein Selbstwertgefühle steigern, aber ich weiß noch nicht genau wie.“

Du bist hier genau richtig. Dann lade ich Dich zu einer wirkungsvollen Übung ein, um Dein Selbstwertgefühl zu verbessern.

 

Wie ausgeprägt ist Dein Selbstwertgefühl – mache den Selbstwert-Check

Bevor Du mit der Selbstwert-Übung startest, mache den Selbstwert-Check.

Wie ausgeprägt ist Dein Selbstwertgefühl?

Der Check bringt Dir Klarheit, wo Du im Moment stehst.

Zum Abschluss der Übung wiederhole den Check, um zu sehen, wie Du Dich weiter entwickelt hast.

Bitte beantworte jetzt möglichst schnell und spontan folgende Fragen.

1 Wie wertvoll bist Du?
Auf einer Skala von
0 „Ich bin überhaupt nicht wertvoll“ bis
10 „Ich bin absolut wertvoll“.
Bitte schreibe Deinen Wert mit Datum auf.

2 Wie sehr passt Du auf Dich auf?
Auf einer Skala von
0 „Ich passe überhaupt nicht auf mich auf“ bis
10 „Ich passe sehr auf mich auf“

3 Bist Du gut zu Deinem Körper (Ernährung, Entspannung, Sport etc.)?
Auf einer Skala von
0 „Ich bin überhaupt nicht gut zu meinem Körper“ bis
10 „Ich bin extrem gut zu meinem Körper“

4 Befindest Du Dich in einem Umfeld, das Dir gut tut?
Auf einer Skala von
0 „Ich bin in einem Umfeld, das mir nicht gut tut“ bis
10 „Ich bin in einem Umfeld, das mir sehr gut tut“

5 Umgibst Du Dich mit Menschen, die Dir positive Energie geben?
Auf einer Skala von
0 „Ich umgebe mich überhaupt nicht mit Menschen, die mir positive Energie geben“ bis
10 „Ich umgebe mich nur mit Menschen, die mir positive Energie geben“

6 Ist Deine Arbeit gut für Dich?
Auf einer Skala von
0 „Meine Arbeit ist überhaupt nicht gut für mich“ bis
10 „Meine Arbeit ist sehr gut für mich“

7 Kennst Du Deine Grenzen und hältst sie ein?
Auf einer Skala von
0 „Ich kenne meine Grenzen überhaupt nicht“ bis
10 „Ich kenne meine Grenzen und halte sie ein“

8 Weißt Du, wann Du Nein sagen solltest und sagst dann Nein?
Auf einer Skala von
0 „Ich weiß nie wann ich Nein sagen sollte“ bis
10 „Ich weiß ganz genau, wann ich Nein sagen sollte“

 

Wie Du Dein Selbstwertgefühl steigerst – mache die Selbstwert-Übung

Deine Überzeugungen beeinflussen Deine Emotionen und Dein Verhalten. Dein Verhalten wirkt sich wiederum auf die Entwicklung Deines individuellen Selbstwertgefühls aus. Deshalb ist es sinnvoll, dass Deine Einstellungen selbstwertsteigernd sind.

Nathaniel Brandon hat zur Entwicklung selbstwertsteigernder Überzeugungen die Satzanfangsübung entwickelt.

Ich habe diese Selbstwert-Übung für meine Kundinnen angepasst und optimiert. Es ist eine sehr wirkungsvolle Selbstcoaching-Übung. Wenn sie konsequent über einen längeren Zeitraum durchgeführt wird, stößt sie innere Prozesse an. Sie verwandelt das Bewusstsein und die Einstellungen so, dass das Selbstwertgefühl gesteigert wird.

Du kannst die Satzanfangsübung für alle 6 Säulen des Selbstwertgefühls durchführen. So stärkst Du alle Verhaltensweisen gleichermaßen. Oder Du suchst Dir die Säule aus, von der Du denkst, dass sie jetzt dran ist.

 

Wie Du eigenverantwortlicher lebst

Ich möchte Dir hier beispielhaft die Selbstwert-Übung für eigenverantwortliches Leben vorstellen.

Du benötigst dafür ein Notizbuch und einen Stift. Außerdem für die nächsten 5 Wochen jeden Tag etwa 10 Minuten Zeit. Und du benötigst eine offene Bereitschaft für diese Selbstwert-Übung.

Mache nach den 5 Wochen nochmal den Selbstwert-Check. Vergleiche den Vorher-Nachher-Selbstwert-Check. Du wirst erkennen, dass Du Deinen Selbstwert deutlich verbessert hast.

Eigenverantwortliches Leben bedeutet, dass Du verantwortlich bist für die Erfüllung Deiner Wünsche und Ziele. Du bist verantwortlich für Deine Entscheidungen, für Dein Handeln und für Dein Verhalten gegenüber Deinem Kind, Mann, Kollegen etc.. Du bist verantwortlich, wie Du Deine Zeit schwerpunktmäßig nutzt, für Dein persönliches Glück und für die Erhöhung Deines Selbstwertgefühls.

Ergänze die Satzanfänge täglich mit 6-10 Endungen. Bitte schreibe diese Endungen handschriftlich auf. Das hat den größten Effekt für Dich.

  • Wenn ich volle Verantwortung für meine Entscheidungen und meine Handlungen übernehme, ….
  • Wenn ich die Verantwortung dafür übernehme, wie ich meine Zeit schwerpunktmäßig nutze,….
  • Wenn ich ab sofort die Verantwortung dafür übernehme, was ich aus meinem Leben mache,…
  • Wenn ich selbst die Verantwortung für mein persönliches Glück übernehme, ….
  • Wenn niemand kommt um mich zu retten….
  • Wenn der Sinn meines Lebens nicht nur darin besteht, den Erwartungen anderer gerecht zu werden, …
  • Wenn ich selbst die Verantwortung für meine derzeitigen Lebensstandard übernehme, ….
  • Ich habe das Gefühl sehr eigenverantwortlich zu handeln, wenn ich….
  • Wenn ich aufhöre mich selbst zu belügen, dass ich am derzeitigen Zustand nichts ändern kann, ….

Nach 5 Tagen liest Du Dir Deine Sätze alle nochmal durch und ergänzt folgenden Satz „Wenn irgendetwas von dem, was ich geschrieben habe, wahr ist, wäre es hilfreich wenn………“ Auch hier findest Du wieder 6-10 Endungen.

Dann fängst Du wieder von vorne an. Du ergänzt wieder 5 Tage lang die Satzanfänge für eigenverantwortliches Leben mit 6-10 Endungen. Nach 5 Tagen liest Du Dir alles nochmal durch und ergänzt den Satz „Wenn irgendetwas von dem, was ich geschrieben habe, wahr ist, wäre es hilfreich wenn …“

Wiederhole diese Übung insgesamt 6-10-mal und machen anschließend erneut den Selbstwert-Check. Du wirst Dein Selbstwertgefühl deutlich gesteigert haben.

 

Fazit – Wie Du Dein Selbstwertgefühl steigerst

Weil Du wertvoll bist, habe ich diesen Artikel für Dich geschrieben.

Es ist mein Herzenswunsch, dass Mütter ihre Schätze, ihre wertvollste Essenz leben. Zu diesem inneren Schatz gehört ein ausgeprägtes Selbstwertgefühl. Es ist die Basis für ein erfolgreiches, glückliches und erfülltes Leben.

Menschen mit einem ausgeprägten Selbstwertgefühl, fühlen sich dem Leben und all seinen Herausforderungen gewachsen. Sie wissen, dass sie es wert sind, ihre Wünsche und Bedürfnisse zu erfüllen und ihre Erfolge zu genießen.

Du kannst Dein Selbstwertgefühl steigern, indem Du Dich folgendermaßen verhältst:

  • bewusst leben
  • Dich selbst annehmen
  • eigenverantwortlich leben
  • die eigene Person selbstsicher behaupten
  • zielgerichtet leben
  • integer sein

Du kannst auch einfach Deine Überzeugungen verändern. Deine Überzeugungen beeinflussen Deine Emotionen und Dein Verhalten. Somit wirken sie sich auf die Entwicklung Deines individuellen Selbstwertgefühls aus. Deshalb ist es sinnvoll, dass Deine Einstellungen selbstwertsteigernd sind.

Mache die Selbstwert-Übung für ein eigenverantwortliches Leben. Sie verwandelt Deine Einstellungen so, dass Du eigenverantwortlicher lebst und Dein Selbstwertgefühl gesteigert wird. Dein Selbstwert-Check vorher und nachher wird es zeigen.

 

Diesen Artikel habe ich im Rahmen der Blogparade von Herz zu Herz geschrieben. Ich freue mich über die Einladung von Maike zu diesem wundervollen Thema. Wenn Du Dich noch mehr inspirieren lassen möchtest zu diesem Thema „Weil Du wertvoll bist“, dann lies Dir auch die wertvollen anderen Beiträge der Blogparade durch: http://taschendamen.de/blogparade/

Herzliche Grüße

Petra

PS: Wenn Dir mein Artikel gefallen hat und Du mehr davon willst, dann bestelle meine kostenlosen Tipps. Trage Dich in meinen Newsletter ein und erhalte 1 bis 2 mal im Monat tolle Inspirationen von mir.

 

Diese Artikel können für Dich auch interessant sein:

Wie Du Dein Selbstwertgefühl steigerst

Ich Selbst sein – meine größte Herausforderung als Mutter

Wie Du Dich heute glücklich machst – 5 Methoden, die funktionieren

Ich Selbst sein – Meine Größte Herausforderung als Mutter

Ich Selbst sein – Meine Größte Herausforderung als Mutter

Ich freue mich, hier einen Beitrag für die Blogparade „Meine größte Herausforderung als Mutter“ von Daniela Strube zu schreiben. Ein ganz herzliches Dankeschön an Daniela für diese Gelegenheit. Falls Du Mutter mit Kindern in der Pubertät bist, dann empfehle ich Dir Danielas lesenswerten Blog „Keep Cool Mama“.

 

Mutter zu sein ist für mich ein wundervolles Geschenk, für das ich sehr dankbar bin.

Gleichzeitig ist Mutter zu sein eine meiner größten Herausforderungen. Ich lerne meine eigenen Grenzen kennen. Und meine Bedürfnisse sind in den Hintergrund getreten.

Kinder, Job, Haushalt, Partnerschaft und eigene Wünsche und Bedürfnisse unter einen Hut zu bekommen, gehört für viele Mütter zu den größeren Herausforderungen.

Meine größte Challenge als Mutter war immer wieder das Ich Selbst sein. In den fast 6 Jahren, die ich inzwischen Mama bin, habe ich einige für mich gut funktionierende Strategien entwickelt. Diese möchte hier gerne mit Dir teilen, indem ich folgende Fragen beantworte:

  • Warum ist es so wichtig für mich, Ich Selbst zu sein?
  • Wann bin ich Ich Selbst?
  • Wie schaffe ich es, Ich Selbst zu sein?
  • Wer sind meine größten Vorbilder beim Ich Selbst sein?

Warum ist es so wichtig für mich, Ich Selbst zu sein?

Seitdem meine Kinder auf der Welt sind, ist nichts mehr so wie es vorher war.

Die Tage (und am Anfang auch die Nächte) werden bestimmt von meinen kleinen süßen Prinzessinnen. Selbstbestimmte freie Zeit war das, was ich in den ersten Monaten am meisten vermisst habe. Als ich dann auf einmal freie Zeit hatte, konnte ich nichts damit anfangen. Ich musste erst wieder lernen, Ich Selbst zu sein

Vielleicht kennst Du das auch? Mit Kindern, Job, Haushalt und sonstigen Verpflichtungen wird meist etwas hinten an gestellt: Bei mir war es das Ich Selbst sein.

Warum ist es so wichtig für mich, Ich Selbst zu sein?

Da fallen mir viele gute Gründe ein:

  • Ich habe Zeit nur für mich.
  • Ich genieße meine Zeit.
  • Ich bin im Hier und Jetzt.
  • Ich bin einfach.
  • Ich bin verbunden mit allen.
  • Ich bin gut, so wie ich bin.
  • Alles ist gut, so wie es ist.
  • Ich bin in meiner Mitte.
  • Ich bin in Balance.
  • Ich bin geerdet.
  • Ich bin still.
  • Ich bin wach.
  • Ich tanke Energie.
  • Ich bin glücklich.
  • Ich bin zufrieden.
  • Ich bin entspannt.
  • Ich bin gelassen…….

Dir fallen bestimmt noch weitere gute Gründe ein, warum es für Dich wichtig ist Du Selbst zu sein?

Wann bin ich Ich Selbst?

Inzwischen sind beide Mädels im Kindergarten. Es gelingt ihnen immer mehr sich mit sich selbst zu beschäftigen. Sie verabreden sich mit anderen Kindern.

So gibt es tagsüber immer mal wieder freie Zeit für mich. Auch wenn es oft nur 5 Minuten sind.

  • Und genau diese Zeit nutze ich bewusst, um Ich Selbst zu sein.
    Zum Beispiel setze ich mich hin und genieße eine Tasse Tee.
  • Der schönste Ort um Ich Selbst zu sein ist für mich die Natur.
  • Weitere wunderbare Orte um Ich Selbst zu sein sind: die Badewanne, die Dusche und die Sauna.
  • Auch bei der Gartenarbeit kann ich herrlich Ich Selbst sein.
  • Genaugenomen bin ich auch beim Malen, Basteln und Spielen mit meinen Mädels oft ganz im Flow und somit oft ganz Ich Selbst.
  • Spazieren gehen, Laufen, Fahrrad fahren und vor allem Yoga sind für mich tolle Aktivitäten, um ganz Ich Selbst zu sein.
  • Das Schreiben habe ich neu für mich entdeckt, um Ich Selbst zu sein.
  • Bei allen Arbeiten, die mir Spaß machen, bin ich Ich Selbst.
  • Sogar bei bestimmten Routine-Hausarbeiten wie kochen, Wäsche falten, putzen bin ich immer wieder ganz bei mir.
  • Eigentlich immer dann, wenn ich nicht merke wie die Zeit vergeht, bin ich Ich Selbst.
  • Ganz besonders wichtig um Ich Selbst zu sein, sind für mich Meditationen. Für diese nehme ich mir täglich bewusst Zeit.
  • Nichts tun, einfach sein, ICH Selbst SEIN.

Ich Selbst sein. Im Flow sein. Achtsam sein. Zeit für mich. Meditieren. Nichts tun. Das sind für mich alles Worte, die etwas Ähnliches, vielleicht Gleiches, beschreiben. Letztlich geht es darum zu sein. Ich zu sein. Ich Selbst zu sein. Achtsam zu sein, zu meditieren. Zeit für mich zu haben und im Flow zu sein.

Wie ist es bei Dir?

Wie schaffe ich es, Ich Selbst zu sein?

Meine Aufmerksamkeit ist nur auf mich selbst gerichtet. Auf das, was ich mache. Jetzt im Moment. Ich blende alle Ablenkungen aus.

Mein Fokus ist auf mich gerichtet. Auf die, die ich bin. Hier und Jetzt.

Meine Aufmerksamkeit geht nicht nach außen, sie bleibt nach innen gerichtet. Ich achte nicht auf das, was ich sehe, höre, fühle oder denke.

Ich bin einfach. Ich lasse meine Gedanken ziehen. Ich denke nicht. Ich bewerte nicht. Ich atme und ich bin. Ich bin im Hier und Jetzt. Ich tue nichts.

Das Schöne ist, dass ich immer und überall Ich Selbst sein kann. Bereits morgens vor dem Aufstehen im Bett und abends beim Schlafen gehen. Ich kann an beliebigen Orten und zu beliebigen Zeiten, immer wenn es passt, meditieren.

Ich bin Ich Selbst wenn ich Flow bin. Im Flow zu sein bedeutet für mich ich male, wenn ich male. Ich gehe, wenn ich gehe. Ich trinke, wenn ich trinke. Ich bin im Flow, wenn ich Dinge mache, die mir Spaß machen. Wenn das, was ich mache einfach fließt, ohne nachzudenken.

Wie ist es bei Dir?

Wie schaffst Du es, Du Selbst zu sein?

Wer sind meine größten Vorbilder beim Ich Selbst sein?

Meine größten Vorbilder beim Ich Selbst sein sind übrigens meine beiden Mädels. Sie sind einfach den ganzen Tag sie Selbst. Ich lerne so viel von Ihnen.

Wie ist es bei Dir?

Wer ist Dein größtes Vorbild beim Ich Selbst sein?

Ich freue mich über einen Kommentar von Dir.

Herzliche Grüße

Petra

PS: Wenn Dir mein Artikel gefallen hat und Du mehr davon willst, dann bestelle meine kostenlosen Tipps. Trage Dich in meinen Newsletter ein und erhalte 1 bis 2 mal im Monat tolle Inspirationen von mir.

 

 

Wie Du noch mehr Tipps und Inspirationen zum Thema Glück, Zeit für Dich und Gelassenheit bekommst

Wie Du noch mehr Tipps und Inspirationen zum Thema Glück, Zeit für Dich und Gelassenheit bekommst

 

Du möchtest glücklich sein?

Du möchtest Zeit für Dich und für Deine Liebsten?

Du möchtest auch in stressigen Situationen gelassen bleiben?

Trage Dich in meinen Newsletter ein und erhalte alle zwei Wochen tolle Inspirationen von mir.

Ich verspreche Dir wertvolle Tipps zum Thema Glück, Zeit für Dich und Gelassenheit.

 

Herzliche Grüße

Petra

 

PS: Was interessiert Dich besonders? Schreibe mir einen Kommentar.