Dankeschön 2016 und herzlich Willkommen 2017

Dankeschön 2016 und herzlich Willkommen 2017

2016 das Jahr des Vision Camps
2017 das Jahr des Herzensbusiness

Liebe Marit, sehr gerne folge ich Deiner Einladung zu Deiner Blogparade. Herzlichen Dank dafür.

Wenn ich 2016 in wenigen Worten zusammen fasse, dann war es für mich das Jahr in dem ich meine 1:1-Coachings erstmalig auch online angeboten habe, also mein Online-Business gestartet habe und neugierig sehr viel gelernt habe. Es war für mich das Jahr der inspirierenden Begegnungen, der wundervollen Ko-Kreationen, der Herzensbusinessentwicklung und das Jahr des Vision Camps.

2017 darf Vieles so weitergehen. Meine Vision und meine Meilensteine für 2017 stehen, mein Fokus ist ausgerichtet und alles andere darf sich zu seiner Zeit entwickeln. Ich möchte gerne weiterhin andere inspirieren und mich inspirieren lassen, mit Gleichgesinnten ko-kreieren, mein Business sowohl intuitiv als auch strategisch planend weiter entwickeln und viel lernen.

Mein wichtigster Meilenstein 2017 ist mein neuer Online-Kurs „Von der Geschäftsidee zum erfolgreichen Herzensbusiness“. Er ist für Frauen, die mit ihrem Herzensbusiness so richtig loslegen wollen und nicht genau wissen, wie sie das machen. Ich begleite sie Schritt für Schritt durch den Businessaufbauprozess bis zu ihrem erfolgreichen Herzensbusiness. Ich unterstütze mit all meinem Know How als Coach und als Beraterin für ganzheitliches Marketing und bringe all meine solo-unternehmerischen Erfahrungen ein.

2016 das Jahr meines Starts in die Online-Businesswelt und des neugierigen Lernens

Nachdem ich selbst erlebt habe wie effektiv und intensiv 1:1 Coachings via Skype bzw. Telefon sind, habe ich 2016 angefangen aus persönlichen 1:1 Coaching-Stunden für Jedermann, Coaching-Pakete für meine Lieblingszielgruppe zu kreieren und diese online anzubieten. Ich freue mich immer wieder festzustellen, wie tief und wirkungsvoll diese Online-Coachings sind und wie begeistert meinen Kundinnen sind.

Ich habe vor allem Mütter dabei begleitet, Klarheit über ihren Herzensweg zu erhalten und eine erfolgversprechende Geschäftsidee, eine authentische Positionierung und attraktive Angebote zu entwickeln, um mit ihrem Herzensbusiness richtig loszulegen.

Quasi wie von selbst habe ich beim Aufbau meines Online-Businesses gelernt, mit WordPress umzugehen und meine eigene Website mit Blog zu gestalten, Blogartikel und Newsletter zu schreiben, Freebies und Landingpages zu erstellen, eigene Bilder zu kreieren, facebook Anzeigen zu schalten, eine facebook Gruppe aufzubauen und mit viel Freude mein erstes großes Online Ko-Kreationsprojekt das Vision Camp zu initiieren und zu veranstalten.

Geburtsstunde meiner Webseite mit Blog war am 14.02.2016 mit meinem ersten Blogartikel „Wie Du Dich heute glücklich machst – 5 Methoden, die funktionieren“, mit dem ich an der Blogparade von Sylvia Chytil teilgenommen habe. Es folgten noch einige tolle Blogparaden, an denen ich teilgenommen habe, zum Beispiel von Daniela Strube („Ich Selbst sein“), Simone Weissenbach („Warum Online-Kurse für Mütter ideal sind“), Lena von Sprachenlust („Wie Du unperfekt, perfekt bist“) und von Maike Grunwald („Weil Du wertvoll bst“).

Sehr gefreut habe ich mich auch über verschiedene Anfragen einen Gastartikel zu schreiben, zum Beispiel habe ich für Petra Straß („Wie Du es schaffst trotz Kleinkind, Zeit für Dich zu haben“), für Silvia Streifel („Lausche Deinem Herzen es zeigt Dir den Weg“) und für Angelina Bockelbrink („Warum Stress gut für Dich ist“) geschrieben.

Aus meinem ersten Gastartikel ist dann auch mein erstes Freebie entstanden, weil es mir ein Herzensanliegen ist, das Mütter Zeit für sich haben, um bei sich anzukommen. Deshalb habe ich die 6-teilige eMail-Serie „Zeit für mich“ entwickelt, zu der sich bereits zahlreiche Teilnehmer angemeldet haben ( http://zeit-fuer-mich.gr8.com/ ).

2016 das Jahr der inspirierenden Begegnungen und wundervollen Ko-Kreationen

2016 war reich an wundervollen Begegnungen mit meinen Kundinnen, die ich coachen durfte, meinen Partnerinnen, mit denen ich gemeinsam tolle Projekte gestaltet habe (vom Vision Camp bis zu Adventskalendern), meinen Erfolgspartnern, die mich sehr inspiriert haben und meinem Erfolgsteam, das dabei unterstützt hat, mich zu fokussieren und zu motivieren.

Neben den vielen neuen Online-Beziehungen, die sich entwickelt haben, gab es auch inspirierende persönliche Treffen, z.B. das InspirationsCamp von Marit Alke und Katrin Linzbach, bei dem ich viele wundervolle Menschen, die ich zum Teil aus der Onlinewelt kannte, in einem offenen, kreativen Rahmen persönlich kennen lernen können. Das Inspicamp hat so viel Spaß gemacht, dass ich 2017 wieder dabei sein werde.

Auch sehr bereichernd für mich ist die Masterclass zum schöpferischen Coaching von Susanne Sirringhaus. Ursprünglich als Präsenz-Jahresgruppe geplant, haben wir nach dem Jahr beschlossen uns weiterhin regelmäßig zu treffen, voneinander zu lernen und miteinander zu wachsen.

2016 das Jahr der erfolgreichen Herzensbusinessentwicklung

2016 war für mich das Jahr, in dem ich mein Herzensbusiness sowohl intuitiv als auch strategisch planend weiterentwickelt und erfolgreich auch online aufgestellt habe. Es ermöglicht mir, mein Leben so zu leben wie ich es gerne möchte, viel Zeit mit meinen Kindern zu verbringen und das zu machen, was mir am meisten Spaß macht, nämlich Frauen ein Stück auf ihrem Weg zu begleiten.

Meine Jahresplanung und meine Marktanalysen waren der Ausgangspunkt Anfang des Jahres. Als besonders motivierend und inspirierend haben sich für mich meine Vision und mein Motto erwiesen. Beide haben mich Schritt-für-Schritt dabei begleitet, das umzusetzen, was mir wirklich Spaß macht und meinen Fokus auf die für mich bedeutenden Themen zu richten.

So habe ich im Laufe des Jahres Coachingpakete zu folgenden Lieblingsthemen entwickelt: gelassen sein, Zeit für mich, Altes loslassen & Neues wagen, Kopf aus – Herz an. Am meisten nachgefragt wurde „Folge Deinem Herzensweg“, in dem es darum geht den eigenen beruflichen Herzensweg immer klarer zu erkennen und begeistert den eigenen Weg zu gehen.

2016 das Jahr des Vision Camps

Das Vision Camp hat sich Mitte des Jahres wie von selbst entwickelt. Ich habe damit ein Teil meiner Vision umgesetzt, nämlich gemeinsam mit anderen etwas zu ko-kreieren, dass alle zum Strahlen bringt. Da ich Visionen so inspirierend finde, wollte ich auch anderen die Möglichkeit geben, ihre Vision zu entdecken und zu leben.

So ist das 21-tägige Online Vision Camp entstanden, das ich mit 18 wundervollen Visions-Expertinnen gemeinsam gestaltet habe und in dem wir 21 wertvolle Impulse zur Visionsentwicklung gegeben haben. Mir hat es total viel Spaß gemacht, das Camp zu initiieren, zu organisieren und mit meinen Partnerinnen durchzuführen. Danken möchte ich an dieser Stelle nochmal besonders Veronika Krytzner, Bettina Schott, Laya Commenda, Sabrina Gundert, Petra Michaela Pfeiffer, Arusha Winkler, Petra Schwehm, Ivana Drobek, Lydia Wilmsen, Susanne Sirringhaus, Sandra Heim, Birgit Reimer, Nina Premezzi, Suraya Baumeister, Johanna Leon Schneid, Katrin Linzbach, Anne-Kerstin Busch und Carola von Ammon.

Ich hatte garnicht damit gerechnet, dass sich so viele Teilnehmer anmelden und die zahlreichen Rückmeldungen haben mir gezeigt, dass viele tolle Visionen entstanden sind, die zum Teil bereits gelebt werden.

2017 das Jahr des Wachstums und der Reife

Für mich gab es 2016 viele erste Male, da ich neu in die Online Business-Welt eingetaucht bin. Vieles, was ich 2016 begonnen habe, möchte ich auch 2017 fortsetzen. Und zwar genau das, was mir die meiste Freude macht, was gleichzeitig mein Herz und meinen Business-Verstand vor Vergnügen hüpfen lässt 😉 Deshalb werde ich mein eigenes Marketing authentisch und ganzheitlich weiter entwickeln.

Mein Fokus liegt 2017 ganz klar auf der weiteren Entfaltung meines Herzensbusiness. Es darf dieses Jahr weiter reifen und ich freue mich schon auf alle Kundinnen, die ich ein Stück auf ihrem Weg begleiten darf, sowohl im 1:1-Coaching als auch mit meinem neuen Online Gruppen Coachingprogramm.

2017 das Jahr des ersten Online Gruppen Coachingprogramms

Alles, was ich in den letzten Jahren gelernt habe, was wichtig ist für ein erfolgreiches Business und was funktioniert, möchte ich gerne in meinem ersten von mir betreuten Online Gruppen Coachingprogramm an meine Kundinnen weitergeben. Dieser betreute Online-Kurs ist ein Herzensprojekt von mir. Vor Jahren, als ich mich in der Elternzeit selbständig gemacht habe, hätte ich mir genau dieses Programm gewünscht.

Deshalb werde ich im Mai 2017 das erste Mal mein Herzensbusiness Online Camp anbieten, in dem ich Frauen unterstützen werde, die eine Geschäftsidee haben oder dabei sind, ihr Business gerade aufzubauen und nicht wissen, wie sie richtig loslegen. Ich werde sie mit Impulsen und praxisorientierten Aufgaben dabei begleiten, ihre Selbständigkeit zum erfolgreichen Herzensbusiness wachsen zu lassen und schaffe den Rahmen, das sie sich gegenseitig in Erfolgsteams fördern.

An dieser Stelle geht ein besonders herzlicher Dank an Marit Alke, die mir in ihrem inhaltsreichen und motivierenden Online-Kurs gerade zeigt, wie ich Schritt-für-Schritt ein richtig gutes Online Gruppen Coachingprogramm meiner Wunschzielgrupe anbiete.

2017 das Jahr des Herzensbusiness Online Camp – Sei dabei!

Das Herzensbusiness Online Camp dient dazu, Klarheit zu bekommen und ins Handeln zu kommen. Es geht darum, den eigenen Herzensweg zu erkennen und sich mit dem eigenen Business selbst zu verwirklichen und zwar im Einklang mit dem Familienleben. Es geht um die Entwicklung einer klaren, authentischen Positionierung, um das Erkennen der Wunschkunden, um das Gestalten attraktiver Angebote und um die zielgerichtete Kommunikation, um Lieblingskunden magisch anzuziehen.

Die Basis dafür ist die eigene, authentische Marketingstrategie, die die Frauen im Camp anhand meiner praxisorientirten Inhalte und Aufgaben Schritt-für-Schritt entwickeln und sofort in die Praxis umsetzen. Ich werde die Gruppe sowohl bei Strategieentwicklung begleiten, als auch dann, wenn das Herzensbusiness wirklich gelebt wird, also Kunden gewonnen und Angebote verkauft werden. Denn genau in dieser Umsetzungs- und Wachstumsphase ist kompetente Begleitung wichtig, um aus den gemachten Erfahrungen weiter zu lernen und sie zu nutzen, das eigene Business auf Erfolgskurs zu bringen und dranzubleiben.

Wenn Du Dich von diesem Kurs angesprochen fühlst, dann kannst Du Dich hier kostenlos und unverbindlich vormerken lassen. Ich halte Dich auf dem Laufenden, wann die Buchungsphase startet und Du Dir den Kurs zum Frühbucherpreis sichern kannst.

2017 das Jahr der inspirierenden Beziehungen und Ko-Kreationen

Ich freue mich riesig auf die Zusammenarbeit mit meinen Kundinnen, bei der ich auch jedes Mal wachsen darf, auf weitere motivierende Treffen mit meinem Erfolgsteam Jesta Phoenix, Lena Busch und Bianka Bensch, auf viele lehrreiche und inspirierende Gespräch mit meiner Erfolgspartnerin Vera Rosenauer und darauf, dass wir uns gegenseitig an unsere Meilensteine erinnern und motivieren diese umzusetzen 😉 , auf das InspirationsCamp, auf meine Masterclass zum schöpferischen Coaching……

Und ich bin gespannt einfach auf alles, was sich 2017 noch entwickeln möchte: wundervolle Begegnungen, inspirierende Beziehungen gemeinsame Ko-Kreationen, tolle Angebote………

Herzensgrüße,

Petra

 

Ich Selbst sein – Meine Größte Herausforderung als Mutter

Ich Selbst sein – Meine Größte Herausforderung als Mutter

Ich freue mich, hier einen Beitrag für die Blogparade „Meine größte Herausforderung als Mutter“ von Daniela Strube zu schreiben. Ein ganz herzliches Dankeschön an Daniela für diese Gelegenheit. Falls Du Mutter mit Kindern in der Pubertät bist, dann empfehle ich Dir Danielas lesenswerten Blog „Keep Cool Mama“.

 

Mutter zu sein ist für mich ein wundervolles Geschenk, für das ich sehr dankbar bin.

Gleichzeitig ist Mutter zu sein eine meiner größten Herausforderungen. Ich lerne meine eigenen Grenzen kennen. Und meine Bedürfnisse sind in den Hintergrund getreten.

Kinder, Job, Haushalt, Partnerschaft und eigene Wünsche und Bedürfnisse unter einen Hut zu bekommen, gehört für viele Mütter zu den größeren Herausforderungen.

Meine größte Challenge als Mutter war immer wieder das Ich Selbst sein. In den fast 6 Jahren, die ich inzwischen Mama bin, habe ich einige für mich gut funktionierende Strategien entwickelt. Diese möchte hier gerne mit Dir teilen, indem ich folgende Fragen beantworte:

  • Warum ist es so wichtig für mich, Ich Selbst zu sein?
  • Wann bin ich Ich Selbst?
  • Wie schaffe ich es, Ich Selbst zu sein?
  • Wer sind meine größten Vorbilder beim Ich Selbst sein?

Warum ist es so wichtig für mich, Ich Selbst zu sein?

Seitdem meine Kinder auf der Welt sind, ist nichts mehr so wie es vorher war.

Die Tage (und am Anfang auch die Nächte) werden bestimmt von meinen kleinen süßen Prinzessinnen. Selbstbestimmte freie Zeit war das, was ich in den ersten Monaten am meisten vermisst habe. Als ich dann auf einmal freie Zeit hatte, konnte ich nichts damit anfangen. Ich musste erst wieder lernen, Ich Selbst zu sein

Vielleicht kennst Du das auch? Mit Kindern, Job, Haushalt und sonstigen Verpflichtungen wird meist etwas hinten an gestellt: Bei mir war es das Ich Selbst sein.

Warum ist es so wichtig für mich, Ich Selbst zu sein?

Da fallen mir viele gute Gründe ein:

  • Ich habe Zeit nur für mich.
  • Ich genieße meine Zeit.
  • Ich bin im Hier und Jetzt.
  • Ich bin einfach.
  • Ich bin verbunden mit allen.
  • Ich bin gut, so wie ich bin.
  • Alles ist gut, so wie es ist.
  • Ich bin in meiner Mitte.
  • Ich bin in Balance.
  • Ich bin geerdet.
  • Ich bin still.
  • Ich bin wach.
  • Ich tanke Energie.
  • Ich bin glücklich.
  • Ich bin zufrieden.
  • Ich bin entspannt.
  • Ich bin gelassen…….

Dir fallen bestimmt noch weitere gute Gründe ein, warum es für Dich wichtig ist Du Selbst zu sein?

Wann bin ich Ich Selbst?

Inzwischen sind beide Mädels im Kindergarten. Es gelingt ihnen immer mehr sich mit sich selbst zu beschäftigen. Sie verabreden sich mit anderen Kindern.

So gibt es tagsüber immer mal wieder freie Zeit für mich. Auch wenn es oft nur 5 Minuten sind.

  • Und genau diese Zeit nutze ich bewusst, um Ich Selbst zu sein.
    Zum Beispiel setze ich mich hin und genieße eine Tasse Tee.
  • Der schönste Ort um Ich Selbst zu sein ist für mich die Natur.
  • Weitere wunderbare Orte um Ich Selbst zu sein sind: die Badewanne, die Dusche und die Sauna.
  • Auch bei der Gartenarbeit kann ich herrlich Ich Selbst sein.
  • Genaugenomen bin ich auch beim Malen, Basteln und Spielen mit meinen Mädels oft ganz im Flow und somit oft ganz Ich Selbst.
  • Spazieren gehen, Laufen, Fahrrad fahren und vor allem Yoga sind für mich tolle Aktivitäten, um ganz Ich Selbst zu sein.
  • Das Schreiben habe ich neu für mich entdeckt, um Ich Selbst zu sein.
  • Bei allen Arbeiten, die mir Spaß machen, bin ich Ich Selbst.
  • Sogar bei bestimmten Routine-Hausarbeiten wie kochen, Wäsche falten, putzen bin ich immer wieder ganz bei mir.
  • Eigentlich immer dann, wenn ich nicht merke wie die Zeit vergeht, bin ich Ich Selbst.
  • Ganz besonders wichtig um Ich Selbst zu sein, sind für mich Meditationen. Für diese nehme ich mir täglich bewusst Zeit.
  • Nichts tun, einfach sein, ICH Selbst SEIN.

Ich Selbst sein. Im Flow sein. Achtsam sein. Zeit für mich. Meditieren. Nichts tun. Das sind für mich alles Worte, die etwas Ähnliches, vielleicht Gleiches, beschreiben. Letztlich geht es darum zu sein. Ich zu sein. Ich Selbst zu sein. Achtsam zu sein, zu meditieren. Zeit für mich zu haben und im Flow zu sein.

Wie ist es bei Dir?

Wie schaffe ich es, Ich Selbst zu sein?

Meine Aufmerksamkeit ist nur auf mich selbst gerichtet. Auf das, was ich mache. Jetzt im Moment. Ich blende alle Ablenkungen aus.

Mein Fokus ist auf mich gerichtet. Auf die, die ich bin. Hier und Jetzt.

Meine Aufmerksamkeit geht nicht nach außen, sie bleibt nach innen gerichtet. Ich achte nicht auf das, was ich sehe, höre, fühle oder denke.

Ich bin einfach. Ich lasse meine Gedanken ziehen. Ich denke nicht. Ich bewerte nicht. Ich atme und ich bin. Ich bin im Hier und Jetzt. Ich tue nichts.

Das Schöne ist, dass ich immer und überall Ich Selbst sein kann. Bereits morgens vor dem Aufstehen im Bett und abends beim Schlafen gehen. Ich kann an beliebigen Orten und zu beliebigen Zeiten, immer wenn es passt, meditieren.

Ich bin Ich Selbst wenn ich Flow bin. Im Flow zu sein bedeutet für mich ich male, wenn ich male. Ich gehe, wenn ich gehe. Ich trinke, wenn ich trinke. Ich bin im Flow, wenn ich Dinge mache, die mir Spaß machen. Wenn das, was ich mache einfach fließt, ohne nachzudenken.

Wie ist es bei Dir?

Wie schaffst Du es, Du Selbst zu sein?

Wer sind meine größten Vorbilder beim Ich Selbst sein?

Meine größten Vorbilder beim Ich Selbst sein sind übrigens meine beiden Mädels. Sie sind einfach den ganzen Tag sie Selbst. Ich lerne so viel von Ihnen.

Wie ist es bei Dir?

Wer ist Dein größtes Vorbild beim Ich Selbst sein?

Ich freue mich über einen Kommentar von Dir.

Herzliche Grüße

Petra

PS: Wenn Dir mein Artikel gefallen hat und Du mehr davon willst, dann bestelle meine kostenlosen Tipps. Trage Dich in meinen Newsletter ein und erhalte 1 bis 2 mal im Monat tolle Inspirationen von mir.

Deine eMail-Adresse wird nur für den Zweck der Versendung der Inspirationsletter erhoben. Ich werde Dich auch über (kostenlose) Camps, Veranstaltungen und Angebote informieren. Ich werde Deine Daten niemals für Werbezwecke an Dritte weitergeben. Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden. Weitere Informationen zum Datenschutz findest Du hier.