Wie Du Deine Selbständigkeit als Mutter mit Leichtigkeit meisterst

Wie Du Deine Selbständigkeit als Mutter mit Leichtigkeit meisterst

Mutter zu sein und selbständig lässt sich wunderbar vereinbaren!

Ich empfehle Müttern oft, sich selbständig zu machen.

Als Selbständige können mit dem, was wir lieben, erfolgreich werden, uns weiterentwickeln und für unsere Familien da sein. Wir alle haben wundervolle Gaben, mit denen wir die Welt bereichern.

Die Selbständigkeit ermöglicht uns, unser Leben so einzurichten, wie es am besten für uns und unsere Familie ist.

Wie das am besten gelingt, dazu habe ich einige selbständige, erfolgreiche Mütter befragt. Jede hat ihr eigenes Rezept für ein erfülltes Familienleben und eine erfüllte Selbständigkeit.

 

Lass Dich gerne von uns inspirieren für Deinen ganz eigenen Weg!

Wer bist Du, wieviele Kinder hast Du und was machst Du?

Mein Name ist Sabine Machowski. Ich bin Psychologin und systemischer Coach sowie Mutter einer fast 5 jährigen Tochter. Ich arbeite als Coach und Trainerin mit Müttern und Fach- und Führungskräften offline wie auch online.

Was ist die größte Herausforderung, die Du als Mama im Business meisterst und wie machst Du das?

Meine größte Herausforderung als Mama im Business ist das Organisieren und Planen im Hintergrund, um mir meine Business-Termine freizuschaufeln oder freizuhalten und meine Tochter gut versorgt zu wissen, aber auch ausreichend Zeit mit ihr verbringen zu können. Zum Glück kann ich hierbei auf eine gute Kindergartenbetreuung, ein gutes familiäres Netzwerk v.a. von Großeltern, eine Unterstützung durch meinen Partner sowie auch von Freunden vor Ort im Notfall zurück greifen.

Welchen wertvollen Tipp möchtest Du allen „Mamas im Business“ gerne mitgeben?

Als Tipp möchte ich hier anderen Mamas im Business mitgeben, angebotene Hilfe zu nutzen oder auch aktiv einzufordern und sich zu trauen, sein Kind bei Bedarf durch die Familie, Freunde oder auch einen Babysitter gut betreuen zu lassen für Jobtermine wie auch kleine Auszeiten. Sabine Machowski, www.busy-mom.de

Wer bist Du, wieviele Kinder hast Du und was machst Du?

Ich heiße Petra Straßmeir und ich bin Mutter von 2 Kindern, Autorin, Bloggerin und Vorkindergartengruppenleiterin. Ich habe auch schon als Erzieherin, Nanny und Elternkursleiterin gearbeitet.

Was ist die größte Herausforderung, die Du als Mama im Business meisterst und wie machst Du das?

Meine größte Herausforderung als Mama im Business ist es, mit der wenigen mir zur Verfügung stehenden Zeit im Business voranzukommen und mir selbst keinen Druck zu machen.

Ich meistere dies, indem ich mir bewusst mache,

  • dass ich auch langsam wachsen darf (das nimmt den selbstgemachten Druck)
  • dass mein Business beständig wachsen wird, solange ich zielorientiert und mit Teilschritten, die zu diesen Zielen hinführen, arbeite
  • welche Vorteile mir mein eigenes Business – auch wenn es langsam wächst – bringt im Hinblick auf Familienzeit.

Welchen wertvollen Tipp möchtest Du allen „Mamas im Business“ gerne mitgeben?

Suche und finde deinen zielorientierten Weg, denn dieser hilft dir, dich auf deine wichtigen Tätigkeiten zu fokussieren, die dich deinem Ziel näher bringen, anstatt dich zu verzetteln oder nur „geschäftig“ aber unproduktiv zu sein. Dabei können dir Ziel-Journale hilfreich zur Seite stehen, aber es gibt auch ganz viele Tipps und Vorgehensweisen online. Petra Straßmeir, https://kleinwirdgross.de/

Wer bist Du, wieviele Kinder hast Du und was machst Du?

Mein Name ist Karoline Sylla. Ich bin verheiratet und habe zwei Töchter im Alter von drei und fünf Jahren. Zwei Vormittage pro Woche arbeite ich als Lehrerin an einer Grundschule, die anderen drei Vormittage in meiner Heilpraxis. Dort begleite ich als Heilpraktikerin für Psychotherapie und Herzensweg-Mentorin hochsensible Menschen, spezielle Lehrer*innen, die ihren eigenen Weg gehen und sich selbst dabei treu bleiben möchten.

Was ist die größte Herausforderung, die Du als Mama im Business meisterst und wie machst Du das?

Meine größte Herausforderung sind meine zwei Berufe als Lehrerin und als Herzensweg-Mentorin für hochsensible Lehrer*innen und meine Kinder unter einen Hut zu bringen. Wenn sehr viel Trubel und Lärm ist, leide ich als Hochsensible sehr. Das meistere ich durch Meditation.

Welchen wertvollen Tipp möchtest Du allen „Mamas im Business“ gerne mitgeben?

Ich kann es nur empfehlen, immer wieder zu meditieren. Für mich ist besonders die Erdungsübung wichtig. Dabei verbindet man sich mit seinen Wurzeln, die bis zum Herz von Mutter Erde reichen und gleichzeitig auch mit dem höheren Selbst über dem Kopf. Das hilft mir sehr, zur Ruhe zu kommen und mich angebunden und verbunden zu fühlen. Karoline Sylla, www.sternchenauferden.de

Wer bist Du, wieviele Kinder hast Du und was machst Du?

Ich heiße Tanja Suppiger, wohne mit meinen drei Kindern und meinem Mann in der Schweiz und ich bin HerzBauchWerkerin. Ich helfe hochsensiblen Frauen dabei, ihre Sensitivität als positive Gabe zu entdecken und zu leben. Bei HerzBauchWerk dreht sich alles um Bewusstseinsarbeit, Potentialentfaltung und Kreativität.

Was ist die größte Herausforderung, die Du als Mama im Business meisterst und wie machst Du das?

Meine grösste Herausforderung war die Zeit, da meine Kinder noch sehr klein und nicht fremd betreut sind. Ich hab mich von Anfang an darauf konzentriert, mein Business um meine Familie herum aufzubauen und nutze auch ganz kleine Zeitfenster. Ich bin ein frühes Vögelchen und arbeite morgens dann, wenn alle noch schlafen.

Welchen wertvollen Tipp möchtest Du allen „Mamas im Business“ gerne mitgeben?

Kreativität entspringt immer aus dem Herzen und das Herz lässt sich nicht aufhalten. Ich beobachte viele Mütter, die immer sagen, sie hätten keine Zeit. „Wenn die Kinder dann groß sind, dann…“ und dann machen sie es trotzdem nicht. Einfach mal anfangen, in kleinen Schritten und sich erlauben, in seinem Tempo zu wachsen, ganz frei und erwartungslos, ohne großes vergleichen. Das Herz als Kompass nutzen und auf das Bauchgefühl vertrauen. Tanja Suppiger, www.herzbauchwerk.ch

Wer bist Du, wieviele Kinder hast Du und was machst Du?

Ich bin Vera und begleite Mütter von Babys und Kleinkindern in allen Fragen zur Erziehung und Ernährung. Selber habe ich zwei Töchter.

Was ist die größte Herausforderung, die Du als Mama im Business meisterst und wie machst Du das?

Wenig überraschend: die Vereinbarkeit von persönlichen Wünschen und Bedürfnissen mit denen der Kids. Oft ist einfach die Zeit zu wenig und der Tag könnte gerne 30 Stunden haben …

Welchen wertvollen Tipp möchtest Du allen „Mamas im Business“ gerne mitgeben?

Auch, wenn es zwischendurch immer wieder schwierig ist – never, never, never give up! Vera Rosenauer, www.abenteuer-erziehung.at

Wer bist Du, wieviele Kinder hast Du und was machst Du?

Ich bin Ilse Maria Lechner vom Entfaltungsparadies. Ich unterstütze dich und deine Familie dabei, einen ausgeglichenen und gelassenen Alltag zu leben. Jeder hat das Recht, seine Bedürfnisse zu erfüllen. Auch du als Mama.
Ich selbst habe zwei Kinder, die beide studieren.
Daher leben wir wie eine WG zusammen. Jeder hat Rechte und Pflichten. Wertschätzung und Respekt sind uns wichtig.

Was ist die größte Herausforderung, die Du als Mama im Business meisterst und wie machst Du das?

Du ahnst es sicher: Die größte Herausforderung im Moment ist nicht alles zu sehen und zu wissen.
Wenn die Kinder meinen Tag durcheinanderbringen, bin ich selbst Schuld. Die Zeit mit ihnen ist mir wertvoll geworden – ich nehme mir immer gerne Zeit für ein Gespräch.

Welchen wertvollen Tipp möchtest Du allen „Mamas im Business“ gerne mitgeben?

Mein provokativer Rat an alle Mompreneurs:
Betrachte dein Business als eine Art Familienmitglied. Es braucht genauso deine Aufmerksamkeit zum Wachsen und genauso viel Geduld für die Entwicklung.
Nimm also die Businesstermine nie wichtiger, aber stets genauso wichtig, wie einen Termin deines Kindes. Ilse Lechner, https://www.entfaltungsparadies.at

Wer bist Du, wieviele Kinder hast Du und was machst Du?

Ich bin Petra Prosoparis, Mutter von 2 Mädels und Business-Mentorin für Unternehmerinnen, die erfolgreich sein wollen mit dem, was sie lieben!

Ich begleite am liebsten Frauen, gerne Mütter, die nicht auf der Suche nach dem „höher, schneller, weiter“ sind, sondern die ganz bewusst und im Einklang mit ihrem Leben, ihr inspirierendes Herzensbusiness gestalten wollen, das sie erfüllt und finanziell unabhängig macht.

Was ist die größte Herausforderung, die Du als Mama im Business meisterst und wie machst Du das?

Meine größte Herausforderung als Mama im Business ist es, mich immer wieder an erste Stelle zu stellen, noch vor meiner Familie und meinem Business.
Ich meister das, indem ich feste Zeiten einplane: Ich nehme mir fast täglich Zeit nur für mich, um in die Natur zu gehen, Yoga zu machen, zu meditieren oder mich mit Freunden zu treffen. Die Wochenenden, die Nachmittage und die Ferien sind meistens Familienzeit und meine Businesstermine finden in der Regel vormittags statt.

Welchen wertvollen Tipp möchtest Du allen „Mamas im Business“ gerne mitgeben?

Wenn Du für Deine Familie und Dein Business da sein möchtest, das geben möchtest, was Du zu geben hast, dann stell Dich an erste Stelle. Das ist nicht egoistisch, denn nur so bist Du in Deiner Energie und kannst mit ganz viel Freude und Liebe für andere da sein! Petra Prosoparis, www.prosoparis.com/inspirationscamp/

Wenn Du Dich mit Müttern wie uns verbinden und austauschen möchtest

Wenn Du Dein Warum erkennen und immer mehr leben möchtest.

Wenn Du Deine Kunden inspirieren und magisch anziehen möchtest.

Wenn Dir diese Inspirationen gefallen haben und Du mehr davon möchtest.

Dann komm ins kostenlose Online Inspirationscamp.

Das Camp für echte Begegnung, Austausch, Vernetzung und gegenseitige Inspiration. Viele selbständige Mütter werden dabei sein.

Hier kannst Du Dich anmelden:

Ich freue mich, Dich im Camp zu sehen 😉

Herzensgrüße,

Petra

Dankeschön 2016 und herzlich Willkommen 2017

Dankeschön 2016 und herzlich Willkommen 2017

2016 das Jahr des Vision Camps
2017 das Jahr des Herzensbusiness

Liebe Marit, sehr gerne folge ich Deiner Einladung zu Deiner Blogparade. Herzlichen Dank dafür.

Wenn ich 2016 in wenigen Worten zusammen fasse, dann war es für mich das Jahr in dem ich meine 1:1-Coachings erstmalig auch online angeboten habe, also mein Online-Business gestartet habe und neugierig sehr viel gelernt habe. Es war für mich das Jahr der inspirierenden Begegnungen, der wundervollen Ko-Kreationen, der Herzensbusinessentwicklung und das Jahr des Vision Camps.

2017 darf Vieles so weitergehen. Meine Vision und meine Meilensteine für 2017 stehen, mein Fokus ist ausgerichtet und alles andere darf sich zu seiner Zeit entwickeln. Ich möchte gerne weiterhin andere inspirieren und mich inspirieren lassen, mit Gleichgesinnten ko-kreieren, mein Business sowohl intuitiv als auch strategisch planend weiter entwickeln und viel lernen.

Mein wichtigster Meilenstein 2017 ist mein neuer Online-Kurs „Von der Geschäftsidee zum erfolgreichen Herzensbusiness“. Er ist für Frauen, die mit ihrem Herzensbusiness so richtig loslegen wollen und nicht genau wissen, wie sie das machen. Ich begleite sie Schritt für Schritt durch den Businessaufbauprozess bis zu ihrem erfolgreichen Herzensbusiness. Ich unterstütze mit all meinem Know How als Coach und als Beraterin für ganzheitliches Marketing und bringe all meine solo-unternehmerischen Erfahrungen ein.

2016 das Jahr meines Starts in die Online-Businesswelt und des neugierigen Lernens

Nachdem ich selbst erlebt habe wie effektiv und intensiv 1:1 Coachings via Skype bzw. Telefon sind, habe ich 2016 angefangen aus persönlichen 1:1 Coaching-Stunden für Jedermann, Coaching-Pakete für meine Lieblingszielgruppe zu kreieren und diese online anzubieten. Ich freue mich immer wieder festzustellen, wie tief und wirkungsvoll diese Online-Coachings sind und wie begeistert meinen Kundinnen sind.

Ich habe vor allem Mütter dabei begleitet, Klarheit über ihren Herzensweg zu erhalten und eine erfolgversprechende Geschäftsidee, eine authentische Positionierung und attraktive Angebote zu entwickeln, um mit ihrem Herzensbusiness richtig loszulegen.

Quasi wie von selbst habe ich beim Aufbau meines Online-Businesses gelernt, mit WordPress umzugehen und meine eigene Website mit Blog zu gestalten, Blogartikel und Newsletter zu schreiben, Freebies und Landingpages zu erstellen, eigene Bilder zu kreieren, facebook Anzeigen zu schalten, eine facebook Gruppe aufzubauen und mit viel Freude mein erstes großes Online Ko-Kreationsprojekt das Vision Camp zu initiieren und zu veranstalten.

Geburtsstunde meiner Webseite mit Blog war am 14.02.2016 mit meinem ersten Blogartikel „Wie Du Dich heute glücklich machst – 5 Methoden, die funktionieren“, mit dem ich an der Blogparade von Sylvia Chytil teilgenommen habe. Es folgten noch einige tolle Blogparaden, an denen ich teilgenommen habe, zum Beispiel von Daniela Strube („Ich Selbst sein“), Simone Weissenbach („Warum Online-Kurse für Mütter ideal sind“), Lena von Sprachenlust („Wie Du unperfekt, perfekt bist“) und von Maike Grunwald („Weil Du wertvoll bst“).

Sehr gefreut habe ich mich auch über verschiedene Anfragen einen Gastartikel zu schreiben, zum Beispiel habe ich für Petra Straß („Wie Du es schaffst trotz Kleinkind, Zeit für Dich zu haben“), für Silvia Streifel („Lausche Deinem Herzen es zeigt Dir den Weg“) und für Angelina Bockelbrink („Warum Stress gut für Dich ist“) geschrieben.

Aus meinem ersten Gastartikel ist dann auch mein erstes Freebie entstanden, weil es mir ein Herzensanliegen ist, das Mütter Zeit für sich haben, um bei sich anzukommen. Deshalb habe ich die 6-teilige eMail-Serie „Zeit für mich“ entwickelt, zu der sich bereits zahlreiche Teilnehmer angemeldet haben ( http://zeit-fuer-mich.gr8.com/ ).

2016 das Jahr der inspirierenden Begegnungen und wundervollen Ko-Kreationen

2016 war reich an wundervollen Begegnungen mit meinen Kundinnen, die ich coachen durfte, meinen Partnerinnen, mit denen ich gemeinsam tolle Projekte gestaltet habe (vom Vision Camp bis zu Adventskalendern), meinen Erfolgspartnern, die mich sehr inspiriert haben und meinem Erfolgsteam, das dabei unterstützt hat, mich zu fokussieren und zu motivieren.

Neben den vielen neuen Online-Beziehungen, die sich entwickelt haben, gab es auch inspirierende persönliche Treffen, z.B. das InspirationsCamp von Marit Alke und Katrin Linzbach, bei dem ich viele wundervolle Menschen, die ich zum Teil aus der Onlinewelt kannte, in einem offenen, kreativen Rahmen persönlich kennen lernen können. Das Inspicamp hat so viel Spaß gemacht, dass ich 2017 wieder dabei sein werde.

Auch sehr bereichernd für mich ist die Masterclass zum schöpferischen Coaching von Susanne Sirringhaus. Ursprünglich als Präsenz-Jahresgruppe geplant, haben wir nach dem Jahr beschlossen uns weiterhin regelmäßig zu treffen, voneinander zu lernen und miteinander zu wachsen.

2016 das Jahr der erfolgreichen Herzensbusinessentwicklung

2016 war für mich das Jahr, in dem ich mein Herzensbusiness sowohl intuitiv als auch strategisch planend weiterentwickelt und erfolgreich auch online aufgestellt habe. Es ermöglicht mir, mein Leben so zu leben wie ich es gerne möchte, viel Zeit mit meinen Kindern zu verbringen und das zu machen, was mir am meisten Spaß macht, nämlich Frauen ein Stück auf ihrem Weg zu begleiten.

Meine Jahresplanung und meine Marktanalysen waren der Ausgangspunkt Anfang des Jahres. Als besonders motivierend und inspirierend haben sich für mich meine Vision und mein Motto erwiesen. Beide haben mich Schritt-für-Schritt dabei begleitet, das umzusetzen, was mir wirklich Spaß macht und meinen Fokus auf die für mich bedeutenden Themen zu richten.

So habe ich im Laufe des Jahres Coachingpakete zu folgenden Lieblingsthemen entwickelt: gelassen sein, Zeit für mich, Altes loslassen & Neues wagen, Kopf aus – Herz an. Am meisten nachgefragt wurde „Folge Deinem Herzensweg“, in dem es darum geht den eigenen beruflichen Herzensweg immer klarer zu erkennen und begeistert den eigenen Weg zu gehen.

2016 das Jahr des Vision Camps

Das Vision Camp hat sich Mitte des Jahres wie von selbst entwickelt. Ich habe damit ein Teil meiner Vision umgesetzt, nämlich gemeinsam mit anderen etwas zu ko-kreieren, dass alle zum Strahlen bringt. Da ich Visionen so inspirierend finde, wollte ich auch anderen die Möglichkeit geben, ihre Vision zu entdecken und zu leben.

So ist das 21-tägige Online Vision Camp entstanden, das ich mit 18 wundervollen Visions-Expertinnen gemeinsam gestaltet habe und in dem wir 21 wertvolle Impulse zur Visionsentwicklung gegeben haben. Mir hat es total viel Spaß gemacht, das Camp zu initiieren, zu organisieren und mit meinen Partnerinnen durchzuführen. Danken möchte ich an dieser Stelle nochmal besonders Veronika Krytzner, Bettina Schott, Laya Commenda, Sabrina Gundert, Petra Michaela Pfeiffer, Arusha Winkler, Petra Schwehm, Ivana Drobek, Lydia Wilmsen, Susanne Sirringhaus, Sandra Heim, Birgit Reimer, Nina Premezzi, Suraya Baumeister, Johanna Leon Schneid, Katrin Linzbach, Anne-Kerstin Busch und Carola von Ammon.

Ich hatte garnicht damit gerechnet, dass sich so viele Teilnehmer anmelden und die zahlreichen Rückmeldungen haben mir gezeigt, dass viele tolle Visionen entstanden sind, die zum Teil bereits gelebt werden.

2017 das Jahr des Wachstums und der Reife

Für mich gab es 2016 viele erste Male, da ich neu in die Online Business-Welt eingetaucht bin. Vieles, was ich 2016 begonnen habe, möchte ich auch 2017 fortsetzen. Und zwar genau das, was mir die meiste Freude macht, was gleichzeitig mein Herz und meinen Business-Verstand vor Vergnügen hüpfen lässt 😉 Deshalb werde ich mein eigenes Marketing authentisch und ganzheitlich weiter entwickeln.

Mein Fokus liegt 2017 ganz klar auf der weiteren Entfaltung meines Herzensbusiness. Es darf dieses Jahr weiter reifen und ich freue mich schon auf alle Kundinnen, die ich ein Stück auf ihrem Weg begleiten darf, sowohl im 1:1-Coaching als auch mit meinem neuen Online Gruppen Coachingprogramm.

2017 das Jahr des ersten Online Gruppen Coachingprogramms

Alles, was ich in den letzten Jahren gelernt habe, was wichtig ist für ein erfolgreiches Business und was funktioniert, möchte ich gerne in meinem ersten von mir betreuten Online Gruppen Coachingprogramm an meine Kundinnen weitergeben. Dieser betreute Online-Kurs ist ein Herzensprojekt von mir. Vor Jahren, als ich mich in der Elternzeit selbständig gemacht habe, hätte ich mir genau dieses Programm gewünscht.

Deshalb werde ich im Mai 2017 das erste Mal mein Herzensbusiness Online Camp anbieten, in dem ich Frauen unterstützen werde, die eine Geschäftsidee haben oder dabei sind, ihr Business gerade aufzubauen und nicht wissen, wie sie richtig loslegen. Ich werde sie mit Impulsen und praxisorientierten Aufgaben dabei begleiten, ihre Selbständigkeit zum erfolgreichen Herzensbusiness wachsen zu lassen und schaffe den Rahmen, das sie sich gegenseitig in Erfolgsteams fördern.

An dieser Stelle geht ein besonders herzlicher Dank an Marit Alke, die mir in ihrem inhaltsreichen und motivierenden Online-Kurs gerade zeigt, wie ich Schritt-für-Schritt ein richtig gutes Online Gruppen Coachingprogramm meiner Wunschzielgrupe anbiete.

2017 das Jahr des Herzensbusiness Online Camp – Sei dabei!

Das Herzensbusiness Online Camp dient dazu, Klarheit zu bekommen und ins Handeln zu kommen. Es geht darum, den eigenen Herzensweg zu erkennen und sich mit dem eigenen Business selbst zu verwirklichen und zwar im Einklang mit dem Familienleben. Es geht um die Entwicklung einer klaren, authentischen Positionierung, um das Erkennen der Wunschkunden, um das Gestalten attraktiver Angebote und um die zielgerichtete Kommunikation, um Lieblingskunden magisch anzuziehen.

Die Basis dafür ist die eigene, authentische Marketingstrategie, die die Frauen im Camp anhand meiner praxisorientirten Inhalte und Aufgaben Schritt-für-Schritt entwickeln und sofort in die Praxis umsetzen. Ich werde die Gruppe sowohl bei Strategieentwicklung begleiten, als auch dann, wenn das Herzensbusiness wirklich gelebt wird, also Kunden gewonnen und Angebote verkauft werden. Denn genau in dieser Umsetzungs- und Wachstumsphase ist kompetente Begleitung wichtig, um aus den gemachten Erfahrungen weiter zu lernen und sie zu nutzen, das eigene Business auf Erfolgskurs zu bringen und dranzubleiben.

Wenn Du Dich von diesem Kurs angesprochen fühlst, dann kannst Du Dich hier kostenlos und unverbindlich vormerken lassen. Ich halte Dich auf dem Laufenden, wann die Buchungsphase startet und Du Dir den Kurs zum Frühbucherpreis sichern kannst.

2017 das Jahr der inspirierenden Beziehungen und Ko-Kreationen

Ich freue mich riesig auf die Zusammenarbeit mit meinen Kundinnen, bei der ich auch jedes Mal wachsen darf, auf weitere motivierende Treffen mit meinem Erfolgsteam Jesta Phoenix, Lena Busch und Bianka Bensch, auf viele lehrreiche und inspirierende Gespräch mit meiner Erfolgspartnerin Vera Rosenauer und darauf, dass wir uns gegenseitig an unsere Meilensteine erinnern und motivieren diese umzusetzen 😉 , auf das InspirationsCamp, auf meine Masterclass zum schöpferischen Coaching……

Und ich bin gespannt einfach auf alles, was sich 2017 noch entwickeln möchte: wundervolle Begegnungen, inspirierende Beziehungen gemeinsame Ko-Kreationen, tolle Angebote………

Herzensgrüße,

Petra

 

Wende Dich Dir selbst zu und erkenne das Strahlen Deines inneren Selbst

Wende Dich Dir selbst zu und erkenne das Strahlen Deines inneren Selbst

„Ich wünsche mir, dass Frauen ihre tiefe innere Weisheit und weiblichen Kräfte entdecken, ihre eigenen Verletzungen heilen, Abwertungen in jeglicher Form Richtung männliche und weibliche Aspekte bei Seite legen können und so auch auf kollektiver Ebene Urverletzungen in Heilung bringen.“

Das ist die wichtigste Botschaft, die Petra Michaela Pfeiffer Frauen mitgeben möchte. Und genau das lebt sie auch vor. Deshalb freue ich mich sehr, Dir heute diese mutige Frau im Interview vorzustellen.

EL ALMA RIE heißt die Seele lacht. Mit dieser Mission begleitet sie insbesondere Frauen als Coach, Therapeutin und Trainerin durch Krisen und schwierige Lebensphasen und unterstützt sie in tiefgreifenden Entwicklungs- und Heilungsprozessen hin zu einer neuen Orientierung.

Gerade wenn Du Deinen Halt in Deinem Leben verloren hast oder glaubst, dass alles auseinander bricht ist es wichtig, inne zu halten und die Botschaften Deiner Seele, die Signale Deines Körpers zu verstehen und dein gesamtes Energiefeld zu erneuern.

Es lohnt sich bei Petra Michaela Pfeiffer vorbei zu schauen! Auch bei ihrem kostenlosen Online-Kongress „Wissende Seele – Dein Potenzial zu innerer Heilung und tiefem Frieden“, der am 9. Dezember startet.

header-gross-1000x330

Lass Dich ein auf diese wundervolle, tiefe Reise zu Dir und Deiner wissenden Seele und jetzt auf dieses wundervolle Interview:

FrauenWege Interview mit Petra Michaela Pfeiffer

Liebe Petra, herzlichen Dank, dass Du Dir die Zeit nimmst ein paar Fragen zu Dir und Deinem Herzensweg zu beantworten.

Wer bist Du?

Ehrlich gesagt, bin ich immer noch dabei, das wirklich herauszufinden und auch so immer neue weitere Facetten zu entdecken oder auch alte beziehungsweise versteckte Anteile und Gaben wieder zu finden.

Was ist Deins? Und wie hast Du das herausgefunden?

Meines hat im Grunde immer schon etwas mit Wissen und Heilung zu tun. Was das dann genau ist und wie es sich ausdrückt kann durchaus verschieden sein. Vielleicht liegt das auch mit daran, dass mir Routine oder zu viel Gleiches dann doch leicht langweilig wird. Ich liebe es, Menschen zu begleiten und zu unterstützen, wenn sie etwas erkennen, lernen, verstehen, lösen oder heilen wollen, wenn sie bereit sind in ihr tiefes Inneres zu schauen und über sich hinaus wachsen wollen. Vielleicht ist „Meines“ dabei gern in die Tiefe zu gehen oder die Neugier unter die Oberfläche zu schauen. Das Herausfinden war eher ein allmählicher Prozess von Wiederentdecken und Freischaufeln vergessener und verdrängter Teile meiner Selbst wie zum Beispiel die innere Bedeutung des Tauchens für mich. Tatsächlich haben mich sämtliche eigene Krisen und Herausforderungen immer mehr und mehr dorthin gebracht.

Wozu bist Du hier? Und wie hast Du das erkannt?

Um zu lernen, das Leben zu genießen und zu erkennen, was wirklich wichtig ist für mich, so in der tiefsten Essenz.

Und um immer mehr das zu tun, was mir wirklich entspricht. Das ist sicherlich leichter gesagt als getan. Heute und aktuell jetzt heißt es für mich unter anderem einen wundervollen Kongress durchzuführen, mit dem ich Menschen das anbieten möchte, was ich selbst in einigen Zeiten gesucht hatte.

Das Erkennen ist bei mir mehr ein Prozess und keine plötzliche klare Eingebung wie ein Blitzschlag. Gleichwohl gab es immer wieder die entscheidenden Wegweiser, die meist unerwartet von innen heraus wie ein tiefes Wissen ohne Zweifel hochkamen. Und dieser Prozess geht, hoffentlich, auch immer noch weiter.

Was hast Du zu geben?

Möglichst mich selbst und keine Maske. Zudem die tiefe Bereitschaft andere auch in die Bereiche zu begleiten, die als erschreckend, angstauslösend, blockierend oder zumindest völlig unbekannt erscheinen. Das ist beim Tauchen übrigens genauso. Ich liebe es Menschen an ihre Schwellen und durch diese hindurch in neues Wachstum und ein neues Bewusstsein und Fühlen von sich selbst zu begleiten.

Warum machst Du das, was Du machst?

Ganz einfach. Weil ich weiß, wie gut das tut. Und wie befreiend der Weg raus aus Verstrickungen, Blockaden und Verletzungen ist, egal wo sie ihren Ursprung haben.

Und weil ich weiß, dass es so einige Phasen im Leben gibt, wo es solche Unterstützung, Impulse oder Ermutigung braucht. Manchmal sogar mehr als das.

Was ist Deine Vision? Wie lebst Du Deine Vision?

Meine Vision ist einmal ein ganz privat familiäres inneres Bild. Und dazu im Arbeits- und Lebenskontext gibt es so ein äußeres Bild von einem Heilungshaus, wo sich mein Tun rund um Heilung und Entwicklung, Wissen und Lernen, Tauchen und Entdecken so drum herum rankt. Ein Ort, wo Menschen heilen und ihr Sein neu entdecken und entfalten können. Das ist so ein äußeres Bild. Innerlich gibt es schon einige Aspekte, mehr oder unterschiedlicher Gestalt, die ich schon lebe und die hoffentlich immer mehr Form und Größe annehmen. Die Vision ist für mich wie ein Leuchten zur Orientierung. Ich habe für mich erfahren und fange an zu lernen in der Gestalt und Form viel offener zu werden und somit auch das Unerwartete und gerne auch Wunder hineinzulassen.

Entscheidest Du mit dem Kopf oder mit dem Herzen?

Nun, für mich gibt es da noch mehr Aspekte als Kopf oder Herz. Doch ganz klar ist das innere tiefe Gefühl von Stimmigkeit das Tragende bei Entscheidungen. Und manchmal geht es gar nicht so sehr um eine aktive Entscheidung sondern vielmehr um ein anderes Bewusstsein oder ein Sich-Öffnen. Und je nach Situation hole ich mir dann auch selbst Unterstützung.

Welche Erfahrungen hast Du mit Coaching gemacht?

Mein gesamter Ausbildungs- und Lebensweg ist geprägt von Coaching, Therapie oder irgendeiner Art von Begleitung und Training. Ohne das, wäre ich heute so nicht hier.

Doch so selbstverständlich wie ein Coach im Sport ist, so hürdenreich ist oft noch ein Coaching im persönlichen Bereich. Das ist schade, denn hier werden so viele Chancen nicht gesehen. Und ganz ehrlich, auch ich hätte damals ohne meine große Not der Lebenssituation und paralleler Aufforderung wohl auch nicht diese Form von Unterstützung angefangen.

Lebst Du das Leben, das Du liebst?

Das Leben ist das Leben.

Und so ist es für mich andersherum.

Es geht darum, das Leben zu lieben, das ich lebe.

Ich übe mich damit.

Was würdest Du anderen empfehlen, um das Leben zu leben, das sie lieben?

Einmal die Umstellung des Satzes nach innen rieseln zu lassen.

Das Leben zu lieben, das sie leben.

Wie veränderst Du die Welt durch das, was Du tust?

Für mich geht es vielmehr um Annahme und Erweiterung von Bewusstsein, um ein Öffnen von so etwas wie eigener Grenzen oder Illusionen. Das ist dann schon viel Veränderung, die nur in mir selbst geschieht. Mit allen Folgen, Möglichkeiten und Auswirkungen, die ganz sicher nicht in meiner Kontrolle liegen.

Doch ob ich nun etwas tue oder nicht tue, ob es mir bewusst oder nicht bewusst ist, begrenzt oder erweitert, Wirkung hat es.

Insofern ist mir das Bewusstsein und sich selbst bewusst werden wichtig. Also Selbstbewusstsein.

Wenn Dein Wünsche wahr werden, wie sieht die Welt in 10 Jahren aus?

Nun, ich möchte innerlich erfüllt und voll tiefem Vertrauen in die Welt blicken. Und so sieht sie dann auch aus.

Wie kann es weitergehen auf Deinem Weg?

Ich mache mir bewusst, was ist und da ist.

Denn ich bin viel mit Vergänglichkeit in Berührung gekommen, auch bei so einigen Klienten.

Ich halte es für viel wichtiger die Kostbarkeit des Augenblickes wahrzunehmen. Viel wichtiger als in zu viele Gedankenkonstrukte von übermorgen zu blicken.

Möglicherweise nicht immer ganz einfach, doch so wichtig zu tun.

Was ist Deine wichtigste Botschaft, die Du Frauen mitgeben möchtest?

Das ist wirklich ein Wunsch. Ich wünsche mir, dass Frauen ihre tiefe innere Weisheit und weiblichen Kräfte entdecken, ihre eigenen Verletzungen heilen, Abwertungen in jeglicher Form Richtung männliche und weibliche Aspekte bei Seite legen können und so auch auf kollektiver Ebene Urverletzungen in Heilung bringen.

Daher möchte ich jede Frau nur ermutigen, sich selbst zuzuwenden und das Strahlen ihres Inneren Selbst zu erkennen.

 

Ich danke Petra von Herzen für Ihre berührenden Worte und wünsche Ihr viel Freude auf Ihrem weiteren Weg.

Herzensgrüße

Petra

 

PS: Möchtest Du regelmäßig, kostenlose Impulse und Inspirationen, wie Du Deinen Herzensweg gehen kannst? Dann trag Dich in meinen Newsletter ein und Du erhältst 1-2 mal im Monat eine eMail von mir.

Deine eMail-Adresse wird nur für den Zweck der Versendung der Inspirationsletter erhoben. Ich werde Dich auch über (kostenlose) Camps, Veranstaltungen und Angebote informieren. Ich werde Deine Daten niemals für Werbezwecke an Dritte weitergeben. Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden. Weitere Informationen zum Datenschutz und -Nutzung findest Du hier.

 

 

EL ALMA RIE heißt die Seele lacht. Mit dieser Mission begleite ich insbesondere Frauen als Coach, Therapeutin und Trainerin durch Krisen und schwierige Lebensphasen und unterstütze sie in tiefgreifenden Entwicklungs- und Heilungsprozessen hin zu einer neuen Orientierung.

Gerade wenn Du Deinen Halt in Deinem Leben verloren hast oder glaubst, dass alles auseinander bricht ist es wichtig, inne zu halten und die Botschaften Deiner Seele, die Signale Deines Körpers zu verstehen und dein gesamtes Energiefeld zu erneuern.

Frauen haben meist mehrere Umbrüche in ihrer Lebenssituation, biologisch und rollenbedingt, die die innere Identität, Stabilität und Ausrichtung erschüttern können. Hier eine neue Klarheit und Kraft zu finden, die aus der Tiefe der eigenen Seele entspringt, liegt mir besonders am Herzen.

Mein Wunsch ist es, dass Du Dich in Deiner Einzigartigkeit und Wichtigkeit erblickst und Deine verborgenen Schätze wieder oder neu entdeckst.

Körper, Seele, Geist und Dein gesamtes Energiefeld sind ein System. Deshalb kombiniere ich ein breites Spektrum verschiedener Ausbildungen aus Transaktionsanalyse, Gestalt-Coaching, Körperpsychotherapien und Energetischer Heilung, erprobt in meinen eigenen Lebenserfahrungen.

Petra Michaela Pfeiffer

Das Schönste, was wir der Welt schenken können, ist, uns so zu zeigen, wie wir wirklich sind

Das Schönste, was wir der Welt schenken können, ist, uns so zu zeigen, wie wir wirklich sind

„Traut euch! Ihr habt so viel zu geben. Hört auf, euch zu verstecken und mit anderen zu vergleichen! Jede von uns ist ein wunderbares Unikat.“

Das ist die wichtigste Botschaft, die Laya Commenda Frauen mitgeben möchte. Und genau das lebt sie auch vor. Deshalb freue ich mich sehr, Dir heute diese mutige Frau im Interview vorzustellen.

Laya Commenda hat zunächst Physik und Mathematik studiert und unterrichtet, dann aber folgte sie der Stimme ihres Herzens und wurde Journalistin, Autorin, Yogalehrerin, Tanzpädagogin, Schreibtherapeutin und begeisterte Bloggerin.

Nach und nach erfüllte sie sich ihre Träume: Sie publizierte erfolgreich ein Yoga-Buch, gründete ihr eigenes Yogastudio und gibt heute in Workshops, Seminaren, Retreats und Onlinekursen ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit Begeisterung weiter.

Ihre größte Freude ist es, andere auf ihrem Weg zu sich selbst zu inspirieren und zu begleiten. Es gibt nichts Schöneres für sie als zu sehen, wie Menschen mutigen Herzens aufbrechen, Schritt für Schritt Verantwortung für ihr Leben übernehmen und schließlich in kreativer Freiheit aufblühen.

Es lohnt sich bei www.layacommenda.com vorbei zu schauen!

FrauenWege Interview mit Laya Commenda

Liebe Laya, herzlichen Dank, dass Du Dir die Zeit nimmst ein paar Fragen zu Dir und Deinem Herzensweg zu beantworten.

Wer bist Du?

Eine Frau, die beherzt den Weg des Wesentlichen geht und sich freut, wenn sie andere damit inspirieren kann.

Was ist Deins? Und wie hast Du das herausgefunden?

Ich habe die Gabe, mit meinen Worten anderen Menschen aus der Seele zu sprechen. Dass das Schreiben „mein Ding“ ist, wusste ich schon immer, aber ich habe mich lange Zeit selbst sabotiert – aus Angst, mich wirklich zu zeigen. Als ich dann aber angefangen habe, einfach aus dem Herzen heraus zu schreiben, bekam ich ständig Rückmeldungen, dass ich genau das ausgedrückt hatte, was andere fühlten oder dachten, aber oft nicht auszusprechen wagten bzw. nicht die richtigen Worte dafür fanden. Auch wenn ich Yoga unterrichte, ist meine poetische Sprache das, wofür ich am Häufigsten positives Feedback bekomme.

Wozu bist Du hier? Und wie hast Du das erkannt?

Um zu leben! Dass das alles ist – und auch völlig ausreicht – habe ich im Laufe vieler Jahre spiritueller Praxis, der Beschäftigung mit Yoga-Philosophie, vor allem aber mit den Lehren des tibetischen Buddhismus erkannt. Das bedeutet aber nicht, dass es mir im Alltag immer leichtfällt, mit diesem tiefen Wissen verbunden zu bleiben …

Was hast Du zu geben?

Das, was jeder andere Mensch auch zu geben hat – sich zu zeigen mit all seinen Stärken und Schwächen, mit seinen einzigartigen Gaben und all seinen Wunden und Verletzungen. Nichts ist wohltuender, heilsamer und inspirierender!

Warum schreibst Du Deinen Blog? Warum machst Du das, was Du machst?

Weil ich nicht anders kann J Im Ernst: In mir ist so vieles, was sich authentisch und kreativ ausdrücken will! Wenn ich länger nicht schreibe, werde ich unrund. In meinem Kopf und in meinem Herzen tanzen so viele Worte, und wenn ich sie nicht aufschreibe, glaube ich oft, platzen zu müssen.

Wie findest Du deine (Blog-)Themen?

Meine Themen finden mich! Oft komme ich gar nicht dazu, sie alle zu notieren – ich müsste wohl 300 Jahre alt werden, um sie alle aufzuschreiben, zu verwirklichen. Mindestens!

Entscheidest Du mit dem Kopf oder mit dem Herzen?

Weder noch. Um ehrlich zu sein, glaube ich nicht daran, dass wir wirklich selbst entscheiden – der Fluss des Lebens trägt uns, und wenn wir uns für das eine entscheiden, aber etwas anderes will in unser Leben kommen, dann findet dieses andere seinen Weg zu uns. Diese Sichtweise entspannt total, weil sie den Druck wegnimmt, die „richtige“ Entscheidung treffen zu müssen. (http://layacommenda.com/5-wege-um-die-richtige-entscheidung-zu-treffen/)

Welche Erfahrungen hast Du mit Coaching gemacht?

Ich lasse mich regelmäßig coachen, sowohl als Unternehmerin als auch als „Privatperson“. Manchmal in einem längeren, kontinuierlichen Prozess, manchmal punktuell, wenn ein bestimmtes Thema ansteht. Vor allem mit Körper- und Aufstellungsarbeit als Coachingmethoden habe ich beste Erfahrungen gemacht.

Lebst Du das Leben, das Du liebst?

Zu weiten Teilen. Aber wie heißt es so schön – die Ketten spürt man erst, wenn man daran rüttelt! Je mehr ich mich von äußeren Zwängen befreie, desto mehr merke ich, dass es noch viele Dinge gibt, die ich mir selbst nicht erlaube oder zugestehe.

Was würdest Du anderen empfehlen, um das Leben zu leben, das sie lieben?

Der Sehnsucht im Inneren zu lauschen, nach den Sternen zu greifen, sich immer wieder vom Leben überraschen zu lassen, und vor allem: den Weg zu genießen! Oft wollen wir schon angekommen sein, bevor wir überhaupt losgegangen sind. Aber im Endeffekt gibt es kein wirkliches Ankommen. Ist man an einem Gipfel angelangt, wird die Sicht frei auf den nächsten. Und so geht das immer weiter.

Wie veränderst Du die Welt durch das, was Du tust?

Ich verändere die Welt vor allem durch das, wie ich BIN. Indem ich innere Arbeit leiste und immer mehr zu der werde, als die ich gemeint bin, geschieht auch ganz viel im Außen. Ich denke, dass ich durch meinen aufrichtigen Weg andere inspiriere, ebenfalls Schritte in ein mutiges und freies Leben zu setzen.

Wenn Dein Wünsche wahr werden, wie sieht die Welt in 10 Jahren aus?

Dann muss niemand mehr eine Arbeit tun, die ihm oder ihr keinen Spaß macht, sondern wir alle entfalten unsere einzigartigen Talente und Fähigkeiten, und können gut davon leben. Dann ist Arbeit nichts mehr, wofür man „Schmerzensgeld“ in Form eines Gehalts bekommt, sondern ein freudvolles, kreatives, fließendes Tun, das uns selbst und die Welt bereichert.

Wie kann es weitergehen auf Deinem Weg?

Ich wünsche mir, noch mehr Zeit zu haben, um mich kreativ auszutoben, und irgendwann, wenn mein Sohn erwachsen ist, möchte ich für längere Zeit nach Australien und Neuseeland reisen. Dort war ich noch nie, aber ich empfinde einen tiefen Wunsch, diesen Teil der Welt kennenzulernen, und vor allem auf Englisch zu schreiben. Ich lese, denke und träume viel auf Englisch – wer weiß, warum?

Was ist Deine wichtigste Botschaft, die Du Frauen mitgeben möchtest?

Traut euch! Ihr habt so viel zu geben. Hört auf, euch zu verstecken und mit anderen zu vergleichen! Jede von uns ist ein wunderbares Unikat. Und das Schönste, was wir der Welt schenken können, ist, uns so zu zeigen, wie wir wirklich sind!

 

Ich danke Laya von Herzen für Ihre berührenden Worte und wünsche Ihr viel Freude auf Ihrem weiteren Weg.

 

Mach mit bei unserer Verlosung und gewinne wundervolle Preise

Laya und mich interessiert, lebst Du das Leben, das Du leben möchtest? Falls nicht, was fehlt, was darf sich wandeln? Was darf wegfallen oder hinzukommen?

Wenn Du magst gehe jetzt einen Moment in die Stille und schreibe uns Deine Antworten ins Kommentarfeld.

Wir verlosen unter allen, die uns bis zum 31.10.2016 ihre Antworten mitteilen, im Kommentarfeld oder gerne auch als eMail an petra@prosoparis.com

 

Herzliche Grüße

Petra

 

PS: Möchtest Du regelmäßig, kostenlose Impulse und Inspirationen, wie Du Deinen Herzensweg gehen kannst? Dann trag Dich in meinen Newsletter ein und Du erhältst 1-2 mal im Monat eine eMail von mir.

Deine eMail-Adresse wird nur für den Zweck der Versendung der Inspirationsletter erhoben. Ich werde Dich auch über (kostenlose) Camps, Veranstaltungen und Angebote informieren. Ich werde Deine Daten niemals für Werbezwecke an Dritte weitergeben. Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden. Weitere Informationen zum Datenschutz und -Nutzung findest Du hier.

Jede von uns trägt etwas in sich, das sie einmalig macht

Jede von uns trägt etwas in sich, das sie einmalig macht

Und wir alle haben die Möglichkeit, es zu leben.

Dafür braucht es nicht viel, nicht noch viele Seminare, Ausbildungen oder besonders viel Geld. Vielmehr dürfen wir uns immer wieder Zeit nehmen (das muss kein Tag, sondern kann auch eine halbe Stunde in der Natur sein), zu lauschen: Lebe ich wirklich das Leben, das ich leben möchte? Wenn ja, wunderbar! Wenn nein: Was fehlt? Was darf sich wandeln? Was darf wegfallen oder hinzukommen?

Den Antworten können wir nach und nach zum Beispiel in der Stille, im Schreiben oder auch in Begleitung auf die Spur kommen. Und damit beginnen, das Leben zu leben, das uns wirklich erfüllt.

Das ist die wichtigste Botschaft, die Sabrina Gundert Frauen mitgeben möchte.

Ich freue mich sehr, heute eine ganz besondere Frau im Interview vorzustellen. Sabrina Gundert ist Coachin, Dozentin und Autorin und geht ihren ganz eigenen Weg. Sie begleitet Frauen dabei, ihr Leben bewusst zu gestalten, zurückzufinden in ihre Kraft und ein Leben zu leben, dass sie tief erfüllt. Auf ihrer Webseite www.handgeschrieben.de kannst Du mehr von ihr lesen.

 

FrauenWege Interview mit Sabrina Gundert

Liebe Sabrina, herzlichen Dank, dass Du Dir die Zeit nimmst ein paar Fragen zu Dir, Deinem Herzensweg und Deinem Blog zu beantworten.

Wer bist Du?

Sabrina Gundert, Coachin, Autorin, Dozentin, Journalistin und studierte Geographin. Rheinländerin, bei der Lachen und Tiefe Hand in Hand gehen. Frau, Freundin, Wegbegleiterin und Mensch. Immer wieder fasziniert und berührt von den Wegen anderer Menschen.

Was ist Deins? Und wie hast Du das herausgefunden?

Schreiben und Spiritualität. Das sind die beiden roten Fäden, die sich seit jeher durch mein Leben ziehen. Mit neun Jahren wollte ich Nonne werden und schrieb zugleich meinen ersten „Roman“ mit vielen Buntstiftzeichnungen in ein Schulheft: Therese an der Ostsee.

Später hat sich beides mehr und mehr verwoben, so habe ich für das Buch „Auf dem Herzensweg“ zehn spirituelle Frauen in Deutschland, Österreich und der Schweiz besucht, die alle dem Ruf ihres Herzens gefolgt sind und ihre Lebensgeschichten aufgezeichnet.

Obwohl ich schon früh dem Schreiben und der Spiritualität gefolgt bin, gab es doch eine Zeit, wo ich auf der Schwelle stand. Wo ich dachte, mir doch lieber einen sicheren Job zu suchen, in die Forschung zu gehen, den Doktortitel zu machen – um dann zu merken: Das ist es nicht. Und durch die Stille, Auszeiten, viele Gespräche mit Menschen, die wiederum ihrem Weg gefolgt sind, Zeiten in der Natur, Schreiben und Lesen zurückgefunden habe zu dem, was mir wirklich wichtig ist, was ich zu geben habe und was und wie ich leben möchte.

Wozu bist Du hier? Und wie hast Du das erkannt?

Die Stille, die Zeit, Begegnungen mit anderen Menschen, das, was ich oben genannt habe, ist auch das, was mir geholfen hat zu erkennen, wozu ich hier bin.

Ich biete Räume für Menschen, in denen sie sich wieder selbst begegnen und spüren können. Räume, in denen sie die Verbindung mit sich, anderen und ihr Verbundensein zwischen Himmel und Erde wieder bewusst erfahren können.

Denn ich bin sicher: Es gibt etwas, dass jede von uns einzigartig macht und das nur sie auf ihre ganz eigene Weise in die Welt bringen kann. Ich bin sicher, dass wir, wenn wir unseren Platz in dieser Welt wieder einnehmen, zurückkommen in unsere Kraft. Dass wir dadurch zugleich einen tiefen Frieden, ein Erfülltsein, Freude und Verbundenheit mit uns und anderen Menschen erfahren. Und dass der Frieden sich auf diese Weise von uns aus in der Welt ausbreiten kann und wir einander wieder in unserem Menschsein begegnen.

Was hast Du zu geben?

Präsenz, Klarheit, Mitgefühl. Die Fähigkeit, die Essenz zu erkennen und Dinge auf den Punkt zu bringen. Worte zu finden für das, was bislang keinen Ausdruck gefunden hat. Menschen zu berühren, zu erinnern, an das, was sie sind und was sie ausmacht. So dass sie wieder zurück zu sich und dem, was Ihres ist, finden können.

Warum schreibst Du Deinen Blog?

Als Kind habe ich immer davon geträumt, eine eigene Zeitung herauszugeben. Mit der Zeit habe ich gemerkt, dass der Blog zu genau dieser geworden ist. Hier schreibe ich über die Themen, die mir wichtig sind. Komme mit den Menschen, die sich davon angesprochen und berührt fühlen, die vielleicht auf der Suche nach sich und ihrem Weg sind, in Kontakt. Dadurch entsteht ein Feld des Neuen, durch das dieses in der Welt wachsen kann.

Wie findest Du Deine Blogthemen

Sie ergeben sich oder finden mich. Immer wieder notiere ich mir Ideen und Gedanken, wenn sie auftauchen. Jede Woche schaue ich dann: Was ist jetzt dran? Etwas von dem Notierten? Oder etwas ganz anderes? Gibt es etwas, was mich gerade besonders bewegt? Was ich vielleicht auch bei vielen anderen wahrnehme? Den stärksten Impuls greife ich auf und folge ihm schreibend. Oft berichten mir Leserinnen anschließend, dass genau dies ein Thema sei, dass sie gerade in dieser Woche oder seit einiger Zeit stark bewege und dass der Blogbeitrag genau zur richtigen Zeit gekommen sei.

Entscheidest Du mit dem Kopf oder mit dem Herzen?

Mit beidem. Ich übe mich immer wieder darin, auf mein Herz zu hören, dem Bauchgefühl zu lauschen – und das, was ich da wahrgenommen habe, anschließend auch nochmals mit dem Verstandes abzugleichen. Zu schauen: Was braucht es auf beiden Seiten, um zu einer guten Entscheidungen zu kommen? Es ist für mich nicht unbedingt ein Entweder-Oder, sondern mehr ein Miteinander.

Welche Erfahrungen hast Du mit Coaching gemacht?

Was ich am Coaching besonders schätze: Dass es hier nicht darum geht, der anderen zu sagen, was sie zu tun hat, sondern vielmehr darum, gemeinsam die Antworten zu finden, die wirklich stimmig sind. Die schon jetzt in uns sind, zu denen wir nur im Alltag oftmals keinen Kontakt bekommen. Hier erlebe ich das Coaching immer wieder als besonders wertvoll. Weil Antworten, Richtungen, Wege und Erkenntnisse sich zeigen, die wirklich stimmig sind – weil sie aus uns selbst kommen. Als Coachin bin ich in diesem Prozess Hebamme und Wegbegleiterin.

Lebst Du das Leben, das Du liebst?

Umgedreht klingt der Satz für mich noch passender: Ich liebe das Leben, das ich lebe. Weil ich tue, was ich wirklich als das Meine empfinde. Weil das meinem Leben einen Sinn gibt. Weil es mich erfüllt und ich immer wieder das Gefühl habe, wirklich am richtigen Platz zu sein in diesem Leben und das zu tun, was mir wirklich entspricht.

Was würdest Du anderen empfehlen, um das Leben zu leben, das sie lieben?

Herauszufinden, was ich eigentlich liebe. Wofür ich brenne. Was meins ist. Und dann Stück für Stück damit zu gehen. Das müssen keine riesigen Schritte sein, keine 180°-Umdrehung des aktuellen Lebens innerhalb von zwei Tagen. Rückblickend stellen sich oft sogar die vermeintlich besonders kleinen Schritte als die eigentlich großen heraus.

Wie veränderst Du die Welt durch das, was Du tust?

Ich glaube, jede Veränderung fängt in und bei uns an. Beginnen wir, diese Veränderung in uns zu leben, werden auch die Menschen in unserem Umfeld davon berührt, etwas in ihnen beginnt sich zu bewegen. Wie ein Stein, der ins Wasser fällt und Kreise zieht.

Wenn Dein Wünsche wahr werden, wie sieht die Welt in 10 Jahren aus?

Solch zeitlich konkrete Wünsche habe ich nicht, für mich ist es mehr ein Leben von Moment zu Moment. Zugleich: Wir begegnen uns wieder mehr als Menschen, nehmen auf selbstverständliche Weise unseren Platz ein, kommen dadurch in unsere Kraft, leben unser Potenzial, haben zu einem tiefen Erfülltsein, einer inneren Ruhe und Freude zurückgefunden – und der Friede, der davon ausgeht, hat sich in der Welt ausgebreitet.

Wie kann es weitergehen auf Deinem Weg?

Ich nehme mir regelmäßig Zeit für eine Inventur. Dann gehe ich einen Tag in die Stille, lausche und schreibe: Wo will es weitergehen? Was darf bleiben? Was sich vertiefen? Was mag ich loslassen? Damit gehe ich dann weiter. So entwickelt sich mein Tun und Sein.

Was ist Deine wichtigste Botschaft, die Du Frauen mitgeben möchtest?

Jede von uns trägt etwas in sich, das sie einmalig macht. Und wir alle haben die Möglichkeit, es zu leben. Dafür braucht es nicht viel, nicht noch viele Seminare, Ausbildungen oder besonders viel Geld. Vielmehr dürfen wir uns immer wieder Zeit nehmen (das muss kein Tag, sondern kann auch eine halbe Stunde in der Natur sein), zu lauschen: Lebe ich wirklich das Leben, das ich leben möchte? Wenn ja, wunderbar! Wenn nein: Was fehlt? Was darf sich wandeln? Was darf wegfallen oder hinzukommen? Den Antworten können wir nach und nach zum Beispiel in der Stille, im Schreiben oder auch in Begleitung auf die Spur kommen. Und damit beginnen, das Leben zu leben, das uns wirklich erfüllt.

 

Ich danke Sabrina von Herzen für diesen tiefen Einblick in ihren ganz persönlichen Weg.

 

Sabrina und mich interessiert, lebst Du das Leben, das Du leben möchtest? Falls nicht, was fehlt, was darf sich wandeln? Was darf wegfallen oder hinzukommen?

Wenn Du magst gehe jetzt einen Moment in die Stille und schreibe uns Deine Antworten ins Kommentarfeld.

Wir verlosen Sabrinas Herzensweg-Praxisbuch „Hab Mut und geh“ (auf Wunsch mit persönlicher Widmung) unter allen, die uns bis zum 30.06.2016 ihre Antworten mitteilen, im Kommentarfeld oder gerne auch als eMail an petra@prosoparis.com .

Hab Mut und geh

Wir freuen uns auf Deine Antworten.

 

Herzliche Grüße

Petra

 

PS: Möchtest Du regelmäßig, kostenlose Impulse und Inspirationen, wie Du Deinen Herzensweg gehen kannst? Dann trag Dich in meinen Newsletter ein und Du erhältst 1-2 im Monat eine eMail von mir.

Deine eMail-Adresse wird nur für den Zweck der Versendung der Inspirationsletter erhoben. Ich werde Dich auch über (kostenlose) Camps, Veranstaltungen und Angebote informieren. Ich werde Deine Daten niemals für Werbezwecke an Dritte weitergeben. Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden. Weitere Informationen zum Datenschutz und -Nutzung findest Du hier.

 

Folgende Artikel können für Dich auch interessant sein:

Wie Du unperfekt perfekt bist

Ich Selbst sein – meine größte Herausforderung als Mutter

Gastartikel von Petra Straßmeir:
4 wichtige Tipps, um gelassen durch die Trotzphase zu kommen